Ausschreibung und Vergabe

Um die europaweite Ausschreibung für die Errichtung von zirka 450 Quadratmetern verglaste Aluminium-Pfosten-Riegelkonstruktionen für Fassaden gab es Streit. (Foto: Schweinfurth)

03.02.2017

Metallbauer ungeeignet für Aluminiumfassadenbau

Vergabekammer Nordbayern zu Referenzen im PQ-Verzeichnis

Ein öffentlicher Auftraggeber schrieb Bauarbeiten für eine Generalsanierung im offenen Ver-fahren europaweit aus. In der Auftragsbekanntmachung war unter anderem die Errichtung von zirka 450 Quadratmetern verglaste Aluminium-Pfosten-Riegelkonstruktionen für Fassaden mit Einsatztüren und -fenstern mit insgesamt 71 Einzelkonstruktionen aufgeführt. Zur Überprüfung der Bietereig-nung waren von der Vergabestelle auch Referenzen gefordert. Zum Submissionstermin hat lediglich ein Unternehmen ein Angebot eingereicht, das im Präqualifikations-Verzeichnis (PQ-Verzeichnis) zertifiziert ist. Darin wird dem Bieter bestätigt, dass er unter anderem für Metallbauarbeiten präqualifziert ist und hierzu drei Referenzen hinterlegt sind. Die Vergabestelle teilte dem Unternehmen daraufhin mit, den Zuschlag nicht erteilen zu können, weil begründete Zweifel an seiner Eignung bestünden. Nach erfolgter Rüge und Nichtabhilfe beantragte der Unternehmer die Nachprüfung des Vergabeverfahrens. Ohne Erfolg.
Die zuständige Vergabekammer Nordbayern (Beschluss vom 13. September 2016 – 21.VK-3194-15/16) wies den Nachprüfungsantrag zurück, weil die im PQ-Verzeichnis hinterlegten Referenzen keine Fachkunde für die ausgeschriebenen Fassadenarbeiten belegten. Die Präqualifikation des Bieters für den Leistungsbereich Metallbauarbeiten genügt nicht als Eignungsnachweis für die ausgeschriebenen Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassadenkonstruktion. Die Präqualifikation soll nach Ansicht der Ansbacher Nachprüfungsbehörde nur das Basisgeschehen am Bau abdecken. Spezielle Bauleistungen hingegen, wie hier die Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassadenkonstruktion, sind nicht grundsätzlich durch den Leistungsbereich Metallbauarbeiten abgedeckt. Zwar müssen Referenzen nur vergleichbare Leistungen zum Gegenstand haben. Vergleichbar bedeutet auch nicht identisch, jedoch ist die Art der Leistung der wesentliche Parameter, so die nordbayerische Vergabekammer.
Im entschiedenen Fall haben die im PQ-Verzeichnis hinterlegten Referenzen ausschließlich Metallbauarbeiten durch das Liefern und Montieren von Aluminiumtüren und -fenstern nachgewiesen. Die Montage von Aluminiumtüren und -fenstern ist mit den ausgeschriebenen Fassadenarbeiten aber nicht vergleichbar, weil in den Referenzen gerade keine Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassadenkonstruktionen aufgeführt waren. Der Bieter war mangels entsprechender Referenzen für die Ausführung der zu beschaffenden Leistungen deshalb nicht zu berücksichtigen.
> holger Schröder
Der Autor ist Fachanwalt für Vergaberecht bei Rödl & Partner in Nürnberg.

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 12 (2017)

Sollen Kitas in Bayern für alle kostenlos sein?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 24. März 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Doris Rauscher (SPD), Vize-Vorsitzende des Sozialausschusses im Landtag

(JA)


Joachim Unterländer (CSU), Vorsitzender des Sozialausschusses im Landtag

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.