Bauen

Das neue Rathaus in Möhrendorf. (Foto: Architekturbüro Beer)

27.01.2012

Alle Gemeindeämter jetzt unter einem Dach

Neubau des Rathauses in Möhrendorf

Der Neubau des Rathauses in Möhrendorf erfolgte in Fortführung der gewachsenen Ortsstruktur im Sinne einer sinnvollen Nachverdichtung. Der besondere Standort im Herzen des Ortes, in direkter Nachbarschaft von denkmalgeschützter Kirche und altem Rathaus, erfährt durch die Umsetzung des Gebäudes und die differenzierten Höfe eine Aufwertung, die ihn zur Mitte des dörflichen Lebens formen.
In dem Gebäude - geplant vom Weidener Büro beerarchitekten, realisiert von Karlheinz Beer sind heute alle Ämter in einem Haus zusammengefasst:
Im Erdgeschoss sind die stark frequentierten Bereiche Gemeindekasse und das Meldeamt schnell erreichbar. In den Obergeschossen befinden sich die weiteren Ämter, die sich dem attraktiven, ruhigen Hof zuwenden und als einbündige Anlage die Flure den lauten Straßenräumen zuwenden. Das Souterrain bietet darüberhinaus tagesbelichtete Mehrzweckräume, die den Bürgern zur Nutzung dienen.
Die geschickte Vernetzung von Hauptstraße, Ratshof und Kirchplatz schafft neue Außenräume für vielfältige Aktivitäten der Gemeinde. Gleichzeitig erfolgte eine Entschärfung der Engstelle im Straßenraum über eine Volumenabkantung und deren räumliche Verknüpfung zum Innenhofbereich.
Der Sitzungssaal im Verbund mit eigenem Foyer und Trauzimmer zeigt sich durch ein eigenständiges Volumen, der die vorhandene und neugestalteten Freibereiche massstäblich zoniert und als erweiterte Veranstaltungsbereiche, bestens geeignet für Hochzeiten und Festivitäten, einbindet.
Aus dem Trauzimmer wurde durch ein inszeniert gesetztes Dachfenster der historische Kirchturm in die Innenraumgestaltung eingebunden. Mobile Trennwände bieten Foyer, Sitzungssaal und Trauzimmer ein Höchstmaß an räumlicher Flexibilität für zukünftige kulturelle Veranstaltungen.
Die denkmalgeschützten Bestandsgebäude des alten Rathauses sind durch den kompakten Neubau von späteren Zubauten entlastet worden und können ihre Identität heute wieder durch Eigenständigkeit bewahren. Inzwischen haben sie neue Nutzungen durch fremdvermietete Büros und eine Kindertagesstätte erfahren und sind Teil des neuen Ensembles.
„Es war uns ein besonderes Anliegen dem Ort sein Gleichgewicht wiederzugeben“, so Architekt Karlheinz Beer.
Der Neubau des Rathauses Möhrendorf versteht es mit einfachen Mitteln und Interpretationen von Details des ländlichen Raums geschickt die Mitte des Orts positiv neu zu besetzen. (BSZ)

(Blick ins Innere des neues Möhrendorfer Rathauses - Foto: Architekturbüro Beer)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 38 (2017)

Soll die Kanzlerschaft zeitlich begrenzt werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 22. September 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Ates Gürpinar, Landessprecher der Linken Bayern

(JA)


Michael Frieser, rechtspolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe im Bundestag

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.