Bauen

Die renovierte Fassade des denkmalgeschützten Gebäudes an der Moosacher Straße 66. (Foto: BMW Group)

20.12.2017

Aufwendig und detailgetreu renoviert

Münchner Fassadenpreis für das historische Torgebäude der BMW Group Classic an der Moosacher Straße

Das historische Torgebäude der BMW Group Classic zählt zu den schönsten Fassaden der bayerischen Landeshauptstadt. Am 14. Dezember verlieh die Stadt München zum 45. Mal den Fassadenpreis und in diesem Jahr zählt auch das Entree zur Geschichte der BMW Group zu den Preisträgern.


Das Gebäude ist Teil der im Jahr 2016 neu eröffneten Heimat der BMW Group Classic. Im Rahmen der Verleihung im Festsaal des alten Rathauses nahm Ulrich Knieps, Leiter BMW Group Classic, den Preis in Empfang. „Das Torgebäude mit seinem charakteristischen Uhrenturm und dem Firmenschriftzug ‚Bayr. Motoren Werke’ ist der Eingang zur Heimat der BMW Group Classic auf historischen Grund: Hier haben wir im Jahr 1918 als noch junges Unternehmen die erste eigene Produktionsstätte für Motoren errichtet.“

Mit dem Fassadenpreis zeichnet die Landeshauptstadt München Eigentümerinnen und Eigentümer aus, die die Fassaden ihrer historischen Gebäude durch vorbildliche Renovierungs- und Gestaltungsmaßnahmen wieder in „neuem altem“ Glanz erstrahlen lassen und damit das unverkennbare Münchner Stadtbild bewahren. Die Gutachterkommission lobte die aufwendige, detailgetreue Renovierung und bezeichnete das Gebäude als Vorzeigeobjekt, welches nun gestalterische Maßstäbe für das gewerblich geprägte Gebiet an der Moosacher Straße setzt.
Dem Erwerb des Gebäudekomplexes im Jahr 2014 folgte eine aufwendige, fast zwei Jahre andauernde Bauphase. Die denkmalgeschützten Gebäudeteile wurden mit großem Aufwand renoviert und erstrahlen nun in altem Glanz. „Historische Bausubstanz erhalten, dabei ein neues Besuchererlebnis und ideale Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter zu schaffen, stellte eine große Aufgabe dar. Umso mehr freut uns die große Anerkennung der Stadt München mit dieser Auszeichnung“, sagte Herbert Grebenc, Bereichsleiter Real Estate Management und Konzernsicherheit BMW Group.

Für Besitzer und Fans klassischer Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce ist die neue Adresse der BMW Group Classic ein Anlaufpunkt für Informationen und Dienstleistungen rund um den Erhalt und die Pflege ihrer Automobile und Motorräder. In der historischen Produktionshalle werden Fahrzeuge und zahlreiche weitere Exponate aus der umfangreichen Sammlung der BMW Group Classic präsentiert. Die dort geschaffenen Räumlichkeiten und Eventflächen können auch für Veranstaltungen gebucht werden. Außerdem werden Führungen angeboten, die den Teilnehmern einen Überblick über den neuen Standort und die Geschichte des Unternehmens vermitteln. Für Besucher geöffnet ist auch das Café „Mo 66“, von dem aus der Blick direkt in die gläserne Fahrzeugwerkstatt des BMW Group Classic Center fällt.

Seit 1969 vergibt München den Fassadenpreis. 2017 wurden 23 Fassadenpreise und sieben Lobende Erwähnungen an private und öffentliche Preisträgerinnen und Preisträger überreicht. (BSZ)

(Historische Aufnahme des Torgebäudes - Foto: BMW Group)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 16 (2018)

Umfrage Bild
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. April 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Martin Stümpfig
, energie- und klimaschutzpolitischer Sprecher der Landtags-Grünen

(JA)

Marcel Huber (CSU), bayerischer Umweltminister

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2017

Ausgabe vom
24. November 2017

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.