Bauen

Die revitalisierte Traditionsgaststätte Donisl am Münchner Marienplatz. (Foto: Bayerische Hausbau)

19.08.2015

Bayerische Hausbau Fundament der Gruppe

Schörghuber Unternehmensgruppe fokussiert ihre Strategie im Bereich Bauen & Immobilien

Das Geschäftsfeld Bauen & Immobilien stellt mit den Bestandsimmobilien als größter Vermögensposten das Rückgrat der Schörghuber Unternehmensgruppe und erwirtschaftet zusammen mit dem Bauträgergeschäft hohe Erträge. Die 1954 gegründete Bayerische Hausbau, Führungsgesellschaft des Unternehmensbereichs Bauen & Immobilien, bildet mit ihrem Immobilienportfolio im Wert von 2,5 Milliarden Euro das Fundament der Gruppe. Im Bestand finden sich Bürogebäude, Einzelhandelsimmobilien, Hotels, Gastronomieobjekte und Wohnanlagen. Zukünftig wird sich das Unternehmen auf die Bestandsimmobilien und das Bauträgergeschäft in seinem Stammmarkt München und am Standort Hamburg fokussieren. Die Fertighausbau-Tochter Hanse Haus wurde aus diesem Grund Ende 2014 verkauft.
Im Jahr 2014 erwirtschaftete der Bereich Bauen & Immobilien einen Umsatz von 468,5 Millionen Euro (Vorjahr: 292,5 Millionen Euro). Das EBITDA betrug 174,3 Millionen Euro (Vorjahr: 115,2 Millionen Euro), das EBIT 210,0 Millionen Euro (Vorjahr: 154,7 Millionen Euro). Der Gesamtgewinn lag bei 134,0 Millionen Euro (Vorjahr: 99,7 Millionen Euro).
Bei den Büro-, Einzelhandels- und Gastronomieobjekten wurden über 35.000 Quadratmeter neu vermietet und bei rund 30.000 Quadratmetern konnten die bestehenden Mietverträge verlängert werden. Im Wohnungsbau gingen 2014 die Objekte Am Mühlbach und Olympia Wohn Park in den Vertrieb. Von den 2014 in Bau befindlichen beziehungsweise fertiggestellten Projekten waren Ende des Jahres von 349 verfügbaren Wohneinheiten bereits 204 verkauft. Dieses Jahr werden voraussichtlich weitere 259 Wohneinheiten aus unterschiedlichen Projekten in den Vertrieb gehen. Zugleich plant die Bayerische Hausbau allein am Nockherberg rund 1400 neue Wohnungen. In München baut das Unternehmen zudem ein neues Hotel in der Bayerstraße und revitalisiert die Hacker-Pschorr-Traditionsgaststätte Donisl am Marienplatz.
Aktuell wird auch in Stuttgart gebaut, wo eine Projektgesellschaft der Bayerischen Hausbau gemeinsam mit ECE und STRABAG Real Estate das Stadtquartier Milaneo errichtet. Im Berliner Stadtteil Charlottenburg wurde im April 2014 mit der Eröffnung der drei Concept Shopping Mall Bikini Berlin als letztem der drei Teilabschnitte des 2013 fertiggestellten Objekts ein bisher einzigartiges Sanierungs- und Bauprojekt seiner Bestimmung übergeben. (FHH)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.