Bauen

Das neue 12,5 Hektar große Fahrtrainingsgelände aus der Luft gesehen. (Foto: ADAC Nordbayern)

23.12.2011

Das ADAC Fahrsicherheitszentrum in Schlüsselfeld hat den Betrieb aufgenommen

Fit werden für riskante Straßenmanöver

Endlich ist es so weit: Das neue ADAC Fahrsicherheitszentrum (FSZ) Nordbayern in Schlüsselfeld hat den Betrieb aufgenommen. Auf Europas modernster Trainingsanlage kann sich nun jeder Verkehrsteilnehmer im Umgang mit allen nur denkbaren Fahrzeugtypen perfektionieren. „Wir eröffnen hier in Schlüsselfeld die erste Trainingsanlage für Nordbayern und die modernste Europas“, so Herbert Behlert, Vorsitzender des ADAC Nordbayern.
„Mit unseren Trainings leisten wir einen großen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Hier lernen die Teilnehmer das Verhalten in Gefahrensituationen und werden damit auf die wachsenden Anforderungen des Straßenverkehrs vorbereitet.“ Die Möglichkeiten auf dem zwölf Hektar großen High-Tech-Gelände direkt an der Autobahn A 3 Nürnberg-Frankfurt (Ausfahrt Schlüsselfeld) sind riesig. Es können bis zu sechs Kurse gleichzeitig durchgeführt werden.
Von Kursen für Fahranfänger über spezielle Trainings für Frauen oder Senioren wird in Schlüsselfeld die ganze Kurspalette angeboten. Ob Vielfahrer oder nur gelegentlich unterwegs – jeder Interessent wird passend eingruppiert. Das gilt ebenso für den gewerblichen Güter- und Personenverkehr.

Alle Manöver trainierbar


In Schlüsselfeld wird stark auf Lkw- und Bus-Trainingsangebote gesetzt, weshalb man dort auch die gesetzlich geforderte Berufskraftfahrerweiterbildung absolvieren kann. Natürlich kommen im FSZ auch die Motorradfahrer nicht zu kurz. Ob Bremsen, Ausweichen, Spurwechseln oder Fahren in realitätsnahen Geschwindigkeiten: In Schlüsselfeld können sie alle Manöver trainieren.
Auf eines legen Projektleiter Jörg Macharski und sein Team besonderen Wert: Die Trainings sollen gemäß dem Motto „Lernen durch Erleben“ vor allem Spaß machen und die Freude am Fahren steigern. Macharski ist überzeugt: „Wer sein Fahrzeug in Schlüsselfeld besser kennen und beherrschen lernt, der hat mehr vom Alltagsverkehr, egal ob er beruflich oder privat unterwegs ist. Wir wissen, wovon wir reden, denn der ADAC hat eine jahrzehntelange Erfahrung und Kompetenz bei der Konzeption und Durchführung von Sicherheitstrainings.“
Die nahezu unbegrenzten Trainingsmöglichkeiten in Schlüsselfeld orientieren sich an möglichst praxisnahen Bedingungen. Mit Hilfe modernster elektronischer Steuerungstechnik werden auf der 15 Millionen Euro teuren Anlage Fahr- und Gefahrensituationen simuliert, wie man sie täglich im Straßenverkehr erleben kann. Geplant wurde das FSZ vom Architekturbüro Wagner aus Karlstadt.

Simulierte Straßenglätte


Dazu schießen Wasserfontänen als plötzlich auftauchende Hindernisse aus der Fahrbahn, es gibt eine 823 Meter lange Handlingstrecke, eine Kreisbahn mit 80 Metern Durchmesser und einen Schleudersimulator, der den Fahrzeugen buchstäblich den Boden unter der Achse wegzieht. Dieser Effekt wird mit Hilfe einer in die Fahrbahn eingelassenen hydraulisch bewegten Platte erreicht. Die Fahrzeuge werden automatisch instabil und die Kursteilnehmer können sich ganz auf das Gegenlenken und Abfangen des Wagens konzentrieren.
Auf einer Strecke mit neun Prozent Gefälle, mit Gleitbelag und mechanischen Hindernissen ausgerüstet, werden Bergabfahrten und Bremssituationen bei Straßenglätte realitätsnah simuliert. Der Großteil der Übungen wird auf bewässerten Fahrbahnen absolviert. Dadurch kommt es zu keinem messbaren Reifenverschleiß.
Den praktischen Übungen auf der Außenanlage ist immer ein locker gestalteter theoretischer Teil im modernen Schulungs- und Verwaltungsgebäude vorangestellt. Dort ist auch das Restaurant untergebracht, in dem man in den Pausen bei Speisen und Getränken die gewonnenen Eindrücke entspannt wirken lassen kann.
Ab Gruppen von zehn Personen organisiert das FSZ auch Sondertrainings jeder Art. Beispielsweise für Firmen und Vereine, die ihren Kunden, Mitarbeitern oder Mitgliedern etwas Besonderes bieten wollen. Das FSZ eignet sich ebenso hervorragend für Produktvorstellungen, Präsentationen und Feiern aller Art. Die Veranstaltungen lassen sich individuell und nach eigenen Ansprüchen gestalten. Ein hauseigener Caterer erfüllt nahezu jeden Menüwunsch. (BSZ)

(Das neue Gebäude des FSZ Schlüsselfeld aus verschiedenen Perspektiven gesehen - Fotos: ADAC Nordbayern)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.