Bauen

02.10.2013

Ein Hingucker auf der grünen Wiese

Spektakuläre Architektur in einmaliger Naturlandschaft - das Tauern Spa Zell am See-Kaprun

Das Tauern Spa Zell am See-Kaprun zählt zu den größten touristischen Bauprojekten der letzten 50 Jahre der Region Salzburger Pinzgau. Die Bausumme betrug rund 83 Millionen Euro. Das 4-Sterne-Superior Resorthotel samt Wasser- und Saunawelt mit Indoor- und Outdoorbereich fügt sich mit seiner spektakulären, modernen Architektur in die einmalige Naturlandschaft am Fuße des Kitzsteinhorns ein. Geplant wurde das Tauern Spa vom Wiener Architekturbüro skyline architekten ZT GmbH. Das umfangreiche Thermenprojekt stellte eine große Herausforderung an Planer und Betreiber.
Die Hauptidee war die Schaffung einer einprägsamen Gesamtskulptur, die man von den umgebenden Bergen als Gesamteinheit erkennt, auch aus der Distanz, die von oben gesehen, so Architekt Udo-F. Schuster, ebenfalls formal gut aussieht. Deshalb hat das Dach für den Planer eine große Bedeutung, da es quasi eine fünfte Fassade darstellt. Die Dachuntersicht erweist sich als eine gestalterische Synthese aus Flugzeugflügel und hölzernem alpinen Dach, das sich flächig vom Außen- in den Innenraum fortsetzt.
Das architektonische Aushängeschild des Tauern Spa ist aber unbestreitbar der einzigartige, rundum gläserne und spitz zulaufende Panorama- oder Skylinepool im obersten Stockwerk des Hotels. Dieser ist auch nur Hotelgästen zugänglich. In luftiger Höhe schwimmt man dem grandiosen Bergpanorama entgegen. Nahtlos geht die Wasserfläche ins Himmelblau über... (Friedrich H. Hettler)

(Der gläserne Panoramapool im obersten Stockwerk des Hotels - Foto: Hettler)

(Lesen Sie den kompletten Text am 4. Oktober in der gedruckten Ausgabe der Bayerischen Staatszeitung)

 

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.