Bauen

Markant am NOVE sind die goldbronzenen Aluminiumrahmen. (Foto: Horus Development)

04.08.2015

Ein italienischer Büro-Palazzo

Grundstein für das Münchner Büroensemble "NOVE by Citterio" gelegt

Vor Kurzem legte Horus Development – ein Joint Venture aus Salvis Consulting und Art-Invest Real Estate – feierlich den Grundstein für das Büroensemble „NOVE by Citterio“ im Münchner Arnulfpark. „NOVE wird durch seine Architektur mit der unverkennbaren Handschrift von Citterio ein Highlight für den Münchner Büromarkt sein“, erklärte Tim Wiesener, Geschäftsführer von Horus Development. Das geringe Neubauvolumen an attraktiven und modernen Büroimmobilien führt mittlerweile nicht nur in München zu Engpässen. Laut Ferdinand Spies, ebenfalls Geschäftsführer der Horus Development, werden an sämtlichen großen deutschen Bürostandorten vergleichsweise wenig neue Flächen gebaut. Ursachen dafür sind die Nachwirkungen der Finanzkrise sowie die Konzentration auf den Wohnungsbau. „Für das aktuelle Jahr 2015 wird in München die Fertigstellung von circa 160.000 Quadratmetern Bürofläche erwartet. Zum Vergleich: Vor der Finanzkrise 2007 wurden rund 565.000 Quadratmeter Bürofläche pro Jahr fertiggestellt. Entsprechend erfahren wir bereits jetzt eine hohe Nachfrage nach Flächen in unserem Projekt“, sagte Spies.
NOVE wird den Schlusspunkt der Entwicklung des Wohn- und Büroquartiers Arnulfpark setzen. Mit einer oberirdischen Bürofläche von 27.500 Quadratmetern schafft das Vorhaben Raum für mehr als 1300 Arbeitsplätze. Der Neubau wird über sechs Regelgeschosse und einen Hochhaustrakt mit neun Stockwerken verfügen. Charakteristisches Merkmal ist die Fassade: Goldbronzene Aluminiumrahmen zieren die Fenster und verleihen dem Gebäude eine markante, dreidimensionale Struktur mit einem zugleich eleganten Erscheinungsbild. Verantwortlich dafür zeichnet das Mailänder Architekturbüro Antonio Citterio Patricia Viel and Partners.
Citterio, bekannt durch seine Designkreationen für Hermès Maison, Vitra, Flexform, Arclinea oder B&B Italia, lässt mit NOVE Arbeitsräume entstehen, die zugleich Lebensräume sind: So soll das 700 Quadratmeter große Atrium als Herzstück der Kommunikation dienen. Die großzügigen Dachterrassen im sechsten Obergeschoss ermöglichen Ausblicke bis ins Voralpenland und sollen ebenso wie die schwebend wirkenden Lounge-Brücken zwischen den Gebäudeteilen zum Austausch mit Kollegen und zu Ruhepausen einladen. Was frühere Projekte Citterios – etwa die Fünfsternehäuser von Bulgari Hotels & Resorts in Mailand, London oder auf Bali – eint, ist das Miteinander von Design und Effizienz. Diesem Prinzip folgen auch Innenarchitektur und Möblierung des NOVE – beides wird ebenfalls von Citterio konzipiert. Für die Gestaltung der beiden begrünten Innenhöfe sowie der Außenanlage konnte der international ausgezeichnete Schweizer Landschaftsarchitekt Enzo Enea gewonnen werden, der die Innenhöfe mit Wasserbassins und ausgewählten Pflanzen füllen wird. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 50 (2017)

Soll das Handyverbot an Bayerns Schulen gelockert werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 15. Dezember 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Simone Fleischmann, Präsidentin des bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV)

(JA)

Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes 1987 bis 2017

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.