Bauen

04.11.2014

Energieeffiziente Passivhausbauweise

Richtfest für den Neubau des Amtsgerichts Günzburg

Der Freistaat Bayern baut für rund 16,2 Millionen Euro ein neues Amtsgerichtsgebäude in Günzburg. Innen- und Baustaatssekretär Gerhard Eck sowie Justizminister Winfried Bausback kamen gemeinsam zum Richtfest. Eck: "Voraussichtlich Ende 2015 können wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtsgerichts Günzburg den Neubau übergeben, der ihnen auf rund 2850 Quadratmetern beste Arbeitsbedingungen bieten wird. Auch die Stadt Günzburg profitiert städtebaulich vom neuen Amtsgerichtsgebäude, welches den Bereich zwischen der höhergelegenen Altstadt und dem Landschaftsraum der Günzaue geschickt verbindet." Bausback ergänzte: "Es entsteht ein neues Gerichtsgebäude, das den modernen Standards in Sachen Sicherheit, Bürger- und Benutzerfreundlichkeit entspricht. Ein Gewinn für die ganze Region!"

Hell und einladend

Eck betonte gleichzeitig die Bedeutung der bayerischen Staatsbauverwaltung für die Bauwirtschaft: "Unsere Investitionen geben der Bauwirtschaft in Bayern wertvolle Impulse, sie beleben die Konjunktur und helfen, Arbeitsplätze zu sichern. Bei der Mehrzahl unserer EU-weiten Ausschreibungen können wir die Aufträge an Firmen aus der Region vergeben."
Nach den Worten Bausbacks lasse der Rohbau die äußere Gestalt eines Gebäudes erkennen, wie es eine moderne und leistungsfähige Justiz benötige. "Die Achtung des Rechts muss sich auch im äußeren Rahmen des Gerichts widerspiegeln. Die Justiz ist kein anonymer Apparat. Dort ringen Frauen und Männer 'im Namen des Volkes' um Gerechtigkeit und Rechtsfrieden. Ein Justizgebäude soll daher hell und einladend sein und ein bürgerfreundliches Klima vermitteln. Der Neubau des Amtsgerichts Günzburg wird diese Voraussetzungen erfüllen." Abschließend bedankte sich der Justizminister bei MdL Alfred Sauter: "Zu einem großen Teil ist es seinem Engagement zu verdanken, dass wir heute hier feiern können!"

Komplett barrierefrei

Das Amtsgericht Günzburg ist derzeit zusammen mit dem Finanzamt und der Verwaltung der Großen Kreisstadt Günzburg im ehemaligen Schloss der Marktgrafschaft Burgau am Schlossplatz untergebracht. Zusätzlich sind drei weitere Gebäude angemietet. Das Neubauareal hatte der Freistaat Bayern im Jahr 2003 erworben. Dabei war die günstige Lage des Grundstücks in unmittelbarer Nähe zum bisherigen Gerichtsgebäude für diese Entscheidung ausschlaggebend.
Der Neubau wird in der klimaschonenden und energieeffizienten Passivhausbauweise errichtet und komplett barrierefrei gestaltet. In dem dreigeschossigen würfelförmigen Baukörper werden künftig alle öffentlichen Bereiche des Amtsgerichts, die Eingangshalle und die Sitzungssäle untergebracht. Der dahinterliegende langgestreckte Baukörper nutzt geschickt die Hangsituation. Auf zwei Geschossen befinden sich dort Büroräume. Begrünte Lichthöfe bringen Tageslicht in das Innere des Gebäudes. Unter dem Gebäude entsteht eine Tiefgarage. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 41 (2017)

Sollen Ein- und Zwei-Cent-Münzen abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 13. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Thomas Mütze, finanzpolitischer Sprecher der Landtags-Grünen

(JA)

Ulrich Binnebößel, Zahlungsexperte beim Handelsverband Deutschland (HDE)

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.