Bauen

Die Kirche St. Lucius gilt als eines der ältesten katholischen Gotteshäuser nördlich der Alpen. (Foto: Neumann)

23.03.2012

Gotteshaus als 3-D-Modell

Die Essener Pfarrkirche St. Lucius

Sie gilt als eine der ältesten katholischen Pfarrkirchen nördlich der Alpen und ist jetzt Dank der Initiative zweier Studierender der Hochschule Bochum auch als 3D-Modell im Internet zu sehen: Die katholische St.Lucius Kirche im Essener Stadtteil Werden.
Als ehemalige selbstständige Abtei-Stadt besitzt Werden bis heute, neben der St.Lucius Kirche, auch eine schöne historische Altstadt mit vielen interessanten Baudenkmälern. Diesen Stadtteil prägen lockere Wohnbebauung mit Handel und Gewerbe sowie Naherholungsgebiete im Ruhrtal.
Im Mittelpunkt von Essen-Werden – von Wohnhäusern umgeben – steht auch die St.Lucius Kirche. Sie hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich: Abt Werinbert ließ dieses Gotteshaus im Jahr 995 erbauen. Die Weihe durch den Kölner Erzbischof Anno II. fand einige Jahre später, 1063, statt.
Ursprünglich errichtete man diese Kirche als einfachen Saalbau; doch nach längeren Überlegungen wurden die Pläne neu durchdacht und überarbeitet. 1100 kamen niedrige Seitenschiffe hinzu, die dann durch einen so genannten rheinischen Stützenwechsel vom Hauptschiff getrennt wurden.
Durch die Säkularisation im Jahr 1803 änderte sich vieles und das Gotteshaus bekam eine ganz andere Bedeutung. Ab 1811 nutzten es die Essener Bürger als Kornlager; einige Jahre später sogar als Wohnraum. Erst 1957 wurden die zwischenzeitlich eingezogenen Wände und weitere Einbauten wieder entfernt und die Kirche konnte gründlich saniert und restauriert werden.
1965 erfolgte die Weihe der Kirche, die im Laufe der Jahre auch weiter ausgeschmückt wurde. Seit 1968 befindet sich auf der Vorder- und Rückseite des Altars ein Relief des Bildhauers Elmar Hillebrand. Nach Entwürfen des Hattinger Künstlers Egon Stratmann wurde die gesamte Kirche 1985 – zum Teil nach farbhistorischen – Unterlagen ausgemalt. Beim genauen Betrachten fallen dem Besucher in den Nischen der Chorseitenwände noch Reste alter historischer figürlicher Ausmalungen auf.

Realitätsnahe Darstellung


Auf dieses schöne alte Gebäude wurden jetzt zwei Studierende der Hochschule Bochum aufmerksam. Angelika Lendzian und Sebastian Räder vom Fachbereich Vermessung und Geoinformatik haben eine Bachelorarbeit über das Thema 3D-Erfassung und Visualisierung der Pfarrkirche St.Lucius in Essen-Werden geschrieben.
Das Studenten-Team gab sich große Mühe eine hochwertige und dazu noch realitätsnahe Darstellung zu präsentieren. Wichtige Voraussetzungen dafür waren die genaue meßtechnische Erfassung und die anschließende mediale Aufbereitung des Objekts. Das erforderte schon ein gewisses knowhow und eine gründliche Organisation der einzelnen Abläufe. Gemeinsam verfasste das Duo ein Messkonzept und sorgte für die Nutzung dieses 3D-Modells unter Google Earth.
Unter www.hochschule-bochum.de/fbv/photo/absolventen/diplomanden.html können Interessierte das Gotteshaus während eines virtuellen Rundgangs neu entdecken. Dabei werden sogar Räume sichtbar, die bei einer „vor Ort“ Besichtigung manchmal gar nicht wahrgenommen würden. (Sabine Neumann)

(Blick von der Empore von St. Lucius - Foto: Neumann)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.