Bauen

Vor dem Hausbau muss erst das passende Grundstück gefunden werden. (Foto: Bilderbox)

30.07.2014

Größtmögliche Reichweite

Kooperation mit wunschgrundstück.de: ImmobilienScout24 ist größtes Portal für Baugrundstücke

Vor dem Hausbau muss erst das passende Grundstück gefunden werden. Doch die Auswahl an Bauland in begehrten Lagen ist knapp. Ab sofort finden angehende Bauherren bei ImmobilienScout24 die größte Auswahl an Baugrundstücken. Dieser Service wird durch eine Kooperation mit wunschgrundstück.de möglich. Aktuell stehen insgesamt über 33 000 Grundstücke, davon rund 5000 in meist kommunalen Neubaugebieten auf dem Portal zur Auswahl. Zu jedem Baugebiet gibt es ein Exposé mit detaillierten Informationen wie interaktiven Karten, Bebauungsplan, Dokumenten und Bildern.
Marc Stilke, CEO und Sprecher der Geschäftsführung von ImmobilienScout24: „Wir freuen uns, dass wir durch die Kooperation mit wunschgrundstück.de unseren Nutzern eine noch größere Auswahl an Grundstücken anbieten können." Und Ceyhan Budak, Geschäftsführer von wunschgrundstück.de ergänzt: „Durch die Kooperation mit dem Marktführer ImmobilienScout24 bieten wir Kommunen und Entwicklungsgesellschaften nun die größtmögliche Reichweite für die Präsentation ihrer Wohn- und Gewerbegebiete im Internet." Zusätzlich zur Veröffentlichung der Baugebiete auf wunschgrundstück.de und ImmobilienScout24.de haben Kommunen die Möglichkeit, ihr eigenes kommunales Immobilienportal (KIP) zu aktivieren, auf dem sich die Angebote dann ohne Mehraufwand entsprechend regionalisiert wieder finden. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 38 (2017)

Soll die Kanzlerschaft zeitlich begrenzt werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 22. September 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Ates Gürpinar, Landessprecher der Linken Bayern

(JA)


Michael Frieser, rechtspolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe im Bundestag

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.