Bauen

So sieht die Planung für die Tank- und Rastanlage Holzkirchen Süd aus. (Plan: Regierung von Oberbayern)

22.07.2014

Grünes Licht

Rastanlage Holzkirchen Süd kann ausgebaut werden

Der Ausbau der bewirtschafteten Rastanlage Holzkirchen Süd ist ein weiterer Baustein die unzureichende Stellplatzsituation insbesondere für Lkw-Fahrer an der Bundesautobahn A 8 zu verbessern. Die Regierung von Oberbayern hat jetzt den Plan für den Ausbau der Rastanlage genehmigt. Dort werden künftig die Lkw-Stellplätze von bisher 38 auf 61 und die Pkw-Stellplätze von 74 auf 83 erhöht, davon sechs Stellplätze für Pkw mit Anhänger. Zusätzlich werden acht Stellplätze für Busse und ein Längsparkstreifen für Großraum- und Schwertransporte errichtet.
Die Autobahndirektion Südbayern hatte ursprünglich einen umfangreicheren Ausbau der Rastanlage geplant, sich dann für eine Kombinationslösung entschieden, die eine moderate Erweiterung der Rastanlage Holzkirchen Süd und den Umbau eines Parkplatzes bei Otterfing zu einem reinen Lkw-Parkplatz vorsieht. Dafür soll ein gesondertes Planfeststellungsverfahren durchgeführt werden. Die Regierung von Oberbayern hat die fünf privaten Einwendungen und die Stellungnahmen von 13 Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange geprüft und soweit wie möglich berücksichtigt. Das erfolgte über Auflagen insbesondere zu Naturschutz, Lärmschutz und zum Schutz des Grundwassers. Die nicht vermeidbaren Eingriffe in Natur und Landschaft werden mit einer 0,37 Hektar großen Fläche ausgeglichen.
Die Rastanlagen an der A 8 sind nach den Feststellungen der Autobahndirektion Südbayern schon seit langem ständig überlastet. Das führt heute dazu, dass Lkw vor allem in den Nachtstunden in nicht für das Parken vorgesehenen Bereichen abgestellt werden.
Der Planfeststellungsbeschluss hat Konzentrationswirkung, daas heißt, er umfasst und ersetzt grundsätzlich alle nach anderen Rechtsvorschriften notwendigen öffentlich rechtlichen Einzelgenehmigungen, Verleihungen, Erlaubnisse und Zustimmungen für das festgestellte Vorhaben. Das umfangreiche Verwaltungsverfahren wird so für den Antragsteller und die Beteiligten einfacher und transparenter. Ein Planfeststellungsbeschluss wird als Verwaltungsakt nach Ablauf der Rechtsbehelfsfrist bestandskräftig, soweit keine Klagen erhoben wurden. Er liegt mit den festgestellten Planunterlagen nach vorheriger öffentlicher Bekanntmachung über Zeitraum und Ort im Markt Holzkirchen zwei Wochen zur Einsicht aus. Der Planfeststellungsbeschluss ist zudem ab dem Beginn der Auslegung auf der Internetseite der Regierung von Oberbayern unter www.regierung.oberbayern.bayern.de abrufbar. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 46 (2017)

Soll in Bayern ein verkaufsoffener Adventssonntag möglich sein?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 17. November 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Bernd Ohlmann, Geschäftsführer des Handelsverbands Bayern e. V.

(JA)

Hannes Kreller, Vertreter der Katholischen Arbeitnehmerbewegung KAB im Bündnis  "Allianz für den freien Sonntag"

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.