Bauen

Das Bürogebäude Kontorhaus von Nordost gesehen. (Visualisierung: CA Immo)

24.06.2014

Hochwertige Ziegelfassade

Richtfest für das letzte Gebäude im Münchner Arnulfpark, das Kontorhaus

Rund zehn Jahre nach dem ersten Spatenstich im neuen Münchner Quartier Arnulfpark, feierte das letzte Gebäude, das Kontorhaus, Richtfest. Das von CA Immo und Ellwanger & Geiger Financial Services in einem Joint Venture entwickelten Gebäude wird im Sommer 2015 fertiggestellt. Das Gesamtinvestment liegt bei 102 Millionen Euro. Die Vorvermietungsquote liegt bei 55 Prozent.

Markante Merkmale

Bereits vor Baubeginn hatte sich Google entschieden, im Kontorhaus künftig seinen Münchner Sitz zu etablieren. Hierzu hat das Unternehmen einen Mietvertrag über rund 14 000 Quadratmeter Bruttogrundfläche (BGF) abgeschlossen. Die noch für die Vermietung zur Verfügung stehenden 11000 Quadratmeter BGF stellen in München aktuell eine der wenigen zusammenhängenden Neubauflächen dieser Größenordnung in zentraler Lage dar.
Markante Merkmale des vom Architekturbüro LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei entworfenen Gebäudes, sind die hochwertige Ziegelfassade sowie die sich an der Hackerbrücke orientierenden, geschwungenen Durchgangsbögen, die einen attraktiven architektonischen Kontrapunkt zu den benachbarten Ge-bäuden bilden. Ein rund 40 Meter hoher Turm bildet den östlichen Auftakt des Gebäudes und ermöglicht einen unverbaubaren Blick auf die City und das Alpenpanorama. Der Entwurf und die Realisierung des Gebäudes erfolgt unter Berücksichtigung strenger Nachhaltigkeitsaspekte und wird nach Fertigstellung durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert. (BSZ)

(Der Turm des Kontorhauses und ein Besprechnbungsraum - Visualisierungen: CA Immo)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.