Bauen

Der Quadratmeterpreis für Neubauwohnungen in München knackt die 6500-Euro-Marke. (Foto: Bilderbox)

02.07.2014

Höhere Umsätze bei weniger Verkäufen

Preisauftrieb bei Münchner Wohnimmobilien hält weiter an

Höhere Umsätze bei weniger Verkäufen: Der Münchner Immobilienmarkt bleibt im ersten Quartal 2014 weiterhin gekennzeichnet von einer hohen Nachfrage, die auf ein geringes Angebot an Objekten trifft. Der Gesamtgeldumsatz lag im ersten Quartal 2014 rund 30 Prozent über dem Vorjahresniveau. Gleichzeitig ist die Zahl der Verkäufe rückläufig. Das geht aus einer aktuellen vorläufigen Analyse des Münchner Gutachterausschusses hervor, die dem Münchner Bauträger Euro Grundinvest vorliegt. Besonders auf dem Eigentumswohnmarkt lag das Geldumsatzvolumen trotz weniger Verkaufsabschlüsse rund acht Prozent über dem Niveau von 2013. Dieser Zuwachs ist den deutlichen Preissteigerungen bei Eigentumswohnungen geschuldet. „Diese Entwicklungen bestätigt auch unser aktuelles Vertriebsklima. Nach wie vor besteht ein hoher Preisdruck, da dem knappen Angebot eine hohe Nachfrage gegenüber steht,“ kommentiert Jacqueline Reinhold, Head of Coporate Affairs bei Euro Grundinvest.

Der Wertzuwachs schlägt aktuell sämtliche Anlageklassen

Laut dem vorläufigen Bericht des Gutachterausschusses liegen die Preise für Neubauwohnungen in guten Lagen auf dem Münchner Eigentumswohnungsmarkt 2014 erstmals bei durchschnittlich 6500 Euro pro Quadratmeter und damit rund 20 Prozent über Vorjahresniveau. In durchschnittlichen Wohnlagen beträgt der Preis pro Quadratmeter aktuell etwa 5500 Euro. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum lag der Kaufpreis pro Quadratmeter in durchschnittlichen und guten Lagen im Schnitt bei 5600 Euro. „Die enormen Preissteigerungen führen dazu, dass viele Käufer von Neubauimmobilien bereits einen Buchgewinn auf ihr Objekt verzeichnen, bevor sie es überhaupt bezogen haben. Der Wertzuwachs schlägt aktuell sämtliche Anlageklassen, auch wenn sich die wenigsten Käufer in den ersten Jahren nach dem Erwerb von ihren Objekten trennen“, erklärt Reinhold.
Auch die Preise für wiederverkaufte Wohnungen steigen kontinuierlich an. Zahlte 2010 ein Käufer einer Bestandwohnung aus den neunziger Jahren noch einen Quadratmeterpreis von rund 3000 Euro, so liegt der aktuelle Kaufpreis in München bei über 4500 Euro pro Quadratmeter. Baujahrübergreifend sind ähnliche Preissteigerungen festzustellen. Euro Grundinvest rechnet damit, dass der Trend anhält. „Aktuelle Prognosen gehen weiterhin von einem enormen Bevölkerungswachstum für München aus. Es fehlt an Wohnungen und die Nachfrage von zahlungskräftigen Mietern und Käufern ist groß genug, dass die Preise entsprechend zulegen werden.“ (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.