Bauen

Die Turnhallen wurden energetisch aufgerüstet – und an neuen Sportgeräten können die Schüler ihre Energie testen. (Foto: LRA Lindau)

05.09.2014

Neuer Schwung

Sanierung der alten Turnhallen am Lindauer Bodensee-Gymnasium

Mit Schwung ins neue Schuljahr: Die Schüler des Bodensee-Gymnasiums in Lindau können sich nun in den sanierten Turnhallen austoben. Die beiden alten Hallen aus den Jahren 1959 und 1974 waren energetisch in einem schlechten Zustand. Das Dach war undicht. Außerdem konnten Sicherheitsstandards nicht mehr erfüllt werden. Darüber hinaus gab es nur teilweise getrennte Umkleidebereiche und Nasszellen für die Schüler und auch den Lehrkräften stand nur unzureichend Platz zur Verfügung. Nun sind beide Hallen topmodern saniert. Auch energetisch hat sich einiges getan. Dadurch können im Vergleich zu dem alten Gebäude etwa 60 Prozent der Energiekosten eingespart werden.
Die Sanierungskosten für die Halle belaufen sich auf etwa 2,45 Millionen Euro, von denen voraussichtlich 891 000 Euro vom Freistaat Bayern getragen werden. Der größte Teil der Aufträge wurde an Handwerker aus der Region vergeben.
Die energetische Sanierung der eigenen Gebäude ist im Landkreis Lindau ein zentrales Thema der Kreispolitik. Eingesetzt werden energiesparende Techniken sowie erneuerbare Energien. Nach der Sanierung der Turnhalle am Bodensee-Gymnasium konnte in allen Flächen, die die neue Halle umfassen, der Passivhausstandard erreicht werden. Ausgenommen ist hier der Boden. Dadurch und durch die Verbesserung der Belüftung, teilweise mit Wärmerückgewinnung, wird der heute gültige Energiestandard erreicht.
Nicht nur energetisch konnte das Gebäude verbessert werden, sondern auch der Sicherheitsstandard wurde erhöht. So wurden beispielsweise in beiden Hallen zweite bauliche Rettungswege eingebaut, die Beleuchtung gegen Ballwurf geschützt, Heizkörperverkleidungen in den Nebenräumen entfernt und der Bodenbelag erneuert. Außerdem wiesen die Wände der alten Hallen Ecken und Kanten mit Verletzungsgefahr auf.

Behindertengerechter Sanitärraum

Auch dem Wunsch der Lehrerschaft nach einem weiteren Fachraum mit Duschbereich konnte entsprochen werden. Außerdem wurden die Umkleide- und Sanitärräume für die Schüler erweitert und ein behindertengerechter Sanitärraum eingebaut, der von beiden Hallen aus zugänglich ist. Für beide Hallen stehen nun getrennte Umkleidebereiche zur Verfügung. Neu ist auch ein kleiner Eingangsbereich. Gebaut wurde an der Halle wie geplant von Mai 2013 bis einschließlich Juni 2014. Im Zuge des Neubaus wurden auch viele neue Sportgeräte angeschafft. So wurden Barren und Reck erneuert, die Sprossenwände ausgetauscht und neue Turnmatten gekauft. Im Landkreis Lindau wurde bereits das nächste Projekt begonnen: die alte Turnhalle an der Realschule in Lindenberg ist bereits abgerissen, mit dem Neubau wurde begonnen. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 32 (2017)

Soll man SUVs aus der Innenstadt verbannen?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 11. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Dieter Janecek, wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag

(JA)


Manuel Pretzl, Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion in München

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.