Bauen

So wird das neue Regensburger Innovationszentrum aussehen. (Visualisierung: Nickl & Partner)

27.10.2014

Planmäßiger Baufortschritt

Richtfest für Regensburger Innovationszentrum (IZR)

Der Rohbau auf dem Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne steht: Nur gut zehn Monate nach dem ersten Spatenstich wurde auf dem Gebäude des Regensburger Innovationszentrums (IZR) der Richtkranz gehisst. Die 3 R-Tech GmbH, Betreiberin des Technologie- und Gründerzentrums, lud aus diesem Anlass zum gemeinsamen Richtspruch und zur Besichtigung ein. Ende 2015 soll das IZR bezugsfertig  sein. 
Alexander Rupprecht, Geschäftsführer der R-Tech GmbH, freute sich, dem Innovationszentrum nun im wahrsten Sinne des Wortes die Krone aufzusetzen: „Damit haben wir einen weiteren Meilenstein der Bauphase erreicht. Mit der Fertigstellung des Rohbaus lässt sich das markante Erscheinungsbild des IZR bereits deutlich erkennen." Als Auftaktgebäude des Tech-Campus biete das Regensburger Innovationszentrum nicht nur ambitionierten Unternehmen Raum zur Entwicklung, sondern zeichne sich selbst durch eine innovative Bauweise sowie ein nachhaltiges Energiekonzept aus. Projektleiter Bernhard Lutter betonte die hohe Wirtschaftlichkeit des Gebäudes sowohl in der Herstellung als auch im Betrieb: „Dafür sorgen der geringe  Energieverbrauch, die Eigenproduktion von Energie – insbesondere Strom – und geräumige Energiespeicher. In dieser Kombination der jeweiligen Anlagenteile übrigens ein Novum."

Ende 2015 bezugsfertig

Das IZR verfügt über eine Bruttogrundfläche von rund 22 100 Quadratmetern bei einem umbauten Raum von etwa 82 200 Kubikmetern. An Mietfläche stehen etwas mehr als 10 000 Quadratmeter zur Verfügung. Die Investitionssumme beträgt rund 32 Millionen Euro und die Planung stammt vom Münchner Architekturbüro Nickl & Partner.
Mit dem Ziel, das in Regensburg vorhandene Technologiepotenzial auszubauen, entsteht das Innovationszentrum mit seiner modernen Infrastruktur in unmittelbarer Nähe zur Hochschule und Universität. Als Kern des entstehenden Tech-Campus Regensburg bietet das Innovationszentrum damit ein hervorragendes Umfeld für innovative Gründer und technologisch orientierte Firmen. Ende 2015 soll das Technologie- und Gründerzentrum bezugsfertig sein und neben Büros auch Werkstatt- und Laborflächen für bis zu 600  Mitarbeiter zur Verfügung stellen. (BSZ)

 

 

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.