Bauen

Der Abriss der Bestandsbebauung hat begonnen. (Foto: Bauwerk Capital GmbH & Co. KG)

08.06.2015

Platz für neue Wohnungen

Abbrucharbeiten in der Trogerstraße 19 in München

Tankstelle, Autowerkstatt, Getränkeabholmarkt – die Trogerstraße 19 in München, direkt am Übergang zwischen Haidhausen und Bogenhausen, hat eine vielfältige Nutzungsgeschichte hinter sich. Zuletzt war dort ein Fotograf mit seinem Atelier angesiedelt. Mit dem Neubau der Wohngebäude beginnt nun ein weiterer Abschnitt für den Standort. Den ersten Schritt stellt der Abriss der Bestandsgebäude dar. Die Arbeiten sollen bis zum Sommer zum Abschluss kommen. Die fachgerechte Beseitigung des abgetragenen Materials erfolgt entsprechend eines definierten Entsorgungskonzepts. In Zusammenhang mit den Rückbauarbeiten bei Hausnummer 19 ist mit keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen in der Trogerstraße zu rechnen. Im Anschluss an den Abbruch erfolgen die notwendigen Aushub- und Tiefbauarbeiten als Grundlage für die Erstellung des Rohbaus. Diese ist ab Oktober 2015 vorgesehen, eine Fertigstellung des Rohbaus ist für Mitte 2016 geplant.
Am Standort wird ein Wohngebäude mit einem klassisch anmutendem Vordergebäude und einem modern interpretierten rückwärtigen Gebäude entstehen. „Architektur und Ausstattung bewegen sich im Spannungsfeld zwischen individuellem Charakter und Anpassung an die Anforderungen des Umfelds und der Nachbarschaft“, sagt Jürgen Schorn, Geschäftsführender Gesellschafter der Bauwerk Capital GmbH, die die Entwicklung begleitet und für die Vermarktung des Objekts mit insgesamt 26 Wohneinheiten zwischen zwei und vier Zimmern von 77 bis 218 Quadratmetern Wohnfläche zuständig ist. (BSZ)

(So soll die Hoffassade später aussehen - Visualisierung: Bauwerk Capital GmbH Co. KG)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.