Bauen

Ansicht des Gebäudes im Nordosten des Domagkareals. (Visualisierung: léonwohlhage Architekten)

20.05.2015

Quartier wächst weiter

GEWOFAG feiert Richtfest für 141 Wohnungen im DomagkPark

In direkter Nachbarschaft zu den mehr als 270 bereits bezogenen Wohnungen errichtet die GEWOFAG im Nordosten des Domagkareals in Schwabing weitere 141 Wohnungen und eine Kinderbetreuungseinrichtung. Von dem bereits fertiggestellten und nun eröffneten Stützpunkt des GEWOFAG-Versorgungsmodells Wohnen im Viertel profitieren alle Bewohner des Quartiers. Auf 9400 Quadratmetern Geschossfläche entstehen an der Max-Bill-Straße 116 Wohnungen für Studierende sowie 25 Einheiten, die nach dem Kommunalen Wohnungsbauförderprogramm KomPro/C gefördert werden. In dem Gebäudekomplex befinden sich außerdem die Räume eines „Hauses für Kinder“, das sechs Kindergarten- und Kinderkrippengruppen mit insgesamt 111 Kindern Platz bietet. Raum zum Spielen finden die Kinder im großen geschützten Innenhof, zu dem sich alle Freiflächen der Häuser ausrichten.
Die GEWOFAG errichtet die Anlage nach dem Entwurf von léonwohlhage Gesellschaft von Architekten GmbH, Berlin, und dem Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin. Die Fertigstellung ist für Ende dieses Jahres vorgesehen. Insgesamt investiert das Wohnungsbauunternehmen in das Projekt nach heutiger Kostenberechnung rund 29,8 Millionen Euro.
Wohnen im Viertel am DomagkPark umfasst zehn barrierefreie Projektwohnungen für jeweils eine Person, darunter eine Rollstuhlfahrerwohnung. Zudem gibt es eine Pflegewohnung auf Zeit, die für eine vorübergehende Pflege, beispielsweise nach einem Krankenhausaufenthalt, genutzt werden kann. Die GEWOFAG arbeitet auch an diesem Standort ihres Wohn- und Versorgungsmodells mit dem bewährten Kooperationspartner Evangelischer Pflegedienst München e. V. zusammen: Dieser betreut als ambulanter Pflegedienst bereits Wohnen im Viertel in Gern und in Schwabing. Aktuell sind insgesamt neun Standorte von Wohnen im Viertel in München in Betrieb. Zwei weitere werden noch in diesem Jahr eröffnet.
Im DomagkPark entsteht bezahlbarer und attraktiver Wohnraum für alle Münchner. GEWOFAG-Geschäftsführer Klaus-Michael Dengler sagt: „Die GEWOFAG setzt bei all ihren Bauvorhaben auf eine ganzheitliche Planung und verfolgt das Ziel, lebendige und vielfältige Quartiere zu errichten. Dies trifft in besonderer Weise auf das große Projekt DomagkPark zu. Das Viertel ist ein Ort für alle: Familien, Paare, Singles, für Studierende genauso wie für Seniorinnen und Senioren.“
Das Gesamtprojekt der GEWOFAG auf dem Domagkareal ist eines der größten und umfangreichsten Neubauvorhaben des Wohnungsbauunternehmens in den letzten Jahren. Dazu zählen neben den 141 Wohnungen und den mehr als 270 bereits bezogenen Wohnungen im nördlichen DomagkPark auch 107 Wohnungen, ein „Haus für Kinder“ sowie neun Künstlerateliers im südlichen Abschnitt des Areals. Die GEWOFAG entwickelt das Quartier gemeinsam mit einem Konsortium aus Genossenschaften, Bauträgern und Baugemeinschaften. Das Ziel dieses Zusammenschlusses ist, von Anfang an eine Vernetzung aller künftigen Akteure und Bewohner mitzudenken und zu ermöglichen. (BSZ)

(Der Gebäudekomplex mit 141 Wohnungen grenzt direkt an die bereits bezogenen GEWOFAG-Wohnhäuser in der Max-Bill-Straße an - Foto: GEWOFAG/Bethel Fath)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 32 (2017)

Soll man SUVs aus der Innenstadt verbannen?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 11. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Dieter Janecek, wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag

(JA)


Manuel Pretzl, Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion in München

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.