Bauen

Das Lehrschwimmbecken wurde mit Edelstahl ausgekleidet. (Foto: VG Burgebrach)

31.01.2014

Schöner Schwimmen

Das Hallenbad in Burgebrach wurde generalsaniert

Nach eineinhalbjähriger Bauzeit konnte das Hallenbad in Burgebrach kürzlich wieder eröffnet werden. Die Generalsanierung des Hallenbads bildet den Schlusspunkt zum Gesamtkonzept Generalsanierung Volksschule Burgebrach unter Leitung das Architekturbüros Werner Haase, Karlstadt. Nach erfolgter grundlegender Sanierung der Mittelschule, punktuellen Verbesserungen in der Grundschule und dem Neubau einer Mensa mit Ganztagsbetreuungsräumen investierte die Kommune in das im Jahr 1975 errichtete Hallenbad.
Voruntersuchungen zum Hallenbad ergaben, dass sowohl der Wärmeschutz als auch die Dachentwässerung des geknickten Pultdachs problematisch waren. Feuchteschäden, Risse in den Fliesen verbrauchte Armaturen und technische Probleme im Bereich der Umkleiden und Duschen bewogen den Markt Burgebrach zu einer grundlegenden Sanierung.
Im Innenbereich wurde das vorhandene ursprünglich geflieste Lehrschwimmbecken mit einer Größe von 10 x 25 Metern mit Edelstahl ausgekleidet. Der vorhandene Hubboden zur Veränderung der Wassertiefe für Nichtschwimmer wurde erneuert. Mit dem Öffnen der seitlichen Beckenwand wurde außerhalb der Schwimmbahn ein altersgerechter Einstieg geschaffen. Damit ist das Becken auch bei Wettkämpfen uneingeschränkt nutzbar.
Die Wände im Badebereich wurden in einem Beigeton halbhoch gefliest, den Abschluss bildet ein durchgängiger Fries, der sich auch in den Umkleidekabinen fortsetzt. Nach Entwurf des Architekturbüros Haase wurden für den Fries quadratische Fliesen in den Farben grün, gelb und blau gewählt, welche Wald, Sonne und Wasser aus dem Steigerwald symbolisieren sollen.
Die Beheizung erfolgt über ein Blockheizkraftwerk, eine Solaranlage, über Geothermie und über die Pelletszentralheizung der benachbarten Grund- und Mittelschule. Bereits vor der Sanierung stellte Burgebrach die Reinigung des Badewassers auf Elektrolyse um, wodurch der Chlorbedarf drastisch reduziert und auf Einsatz von Chlorgas verzichtet werden kann.
Der Eingangsbereich wurde neu gestaltet, zusätzliche WC-Anlagen vor dem Kassenbereich wurden eingerichtet. Als Pendant zum benachbarten Ganztagsbetreuungsgebäude der Mittelschule sind die Außenwände ebenfalls in einem hellen Beigeton gehalten, die mit kräftig blauen Keramikfliesen abgesetzt sind.
Obwohl eine unvorhergesehene Betonsanierung erforderlich gewesen war, konnte die Maßnahme noch unter den veranschlagten Kosten abgeschlossen werden, so Erster Bürgermeister Georg Bogensperger. Die Sanierung des Hallenbads kostete insgesamt rund vier Millionen Euro, die vom Freistaat Bayern mit 900 000 Euro bezuschusst werden.
Viele schwimmbegeisterte Sportler haben auf die Neueröffnung gewartet. Während den Unterrichtszeiten ist das Bad stets komplett von Grund- und Mittelschule in Burgebrach und den im Umkreis benachbarten Schulen belegt. Der DLRG-Ortsverband nutzt das Hallenbad Burgebrach als Ausbildungs- und Übungsstätte. Neben Kinder-, Jugend- und Erwachsenentraining werden auch Kurse für die Wasserrettung angeboten. (BSZ)

(Der Eingang zum Hallenbad und das 10 x 25 Meter große Lehrschwimmbecken - Fotos: VG Burgebrach)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 25 (2017)

Terrorabwehr: Sollen auch Kinder vom Verfassungsschutz überwacht werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 23. Juni 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Joachim Herrmann (CSU), bayerischer Innenminister

(JA)


Horst Arnold (SPD), Mitglied im Verfassungsausschusses des Landtags

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.