Bauen

In den Lehel Höfen wird es 105 Eigentumswohnungen geben. (Visualisierung: Hochtief/Pandion)

23.04.2015

Sieben Häuser mit unterschiedlichen Höhen

Richtfest für die Lehel Höfe in München

HOCHTIEF Projektentwicklung und PANDION Real Estate realisieren auf einem etwa 4700 Quadratmeter großen Erbbaugrundstück an der Oettingenstraße eine Wohnanlage mit 105 Eigentumswohnungen, einer integrierten Kindertagesstätte (Krippe, Kindergarten und Hort) sowie einer 113 Pkw-Stellplätze bietenden Tiefgarage. Heute wird dafür Richtfest gefeiert. Das Ensemble wird in Form eines großen „H“ zwischen der Oettingenstraße im Westen und der Reitmorstraße im Osten gruppiert. Das Konzept sieht sieben Häuser mit unterschiedlichen Höhen vor.
An der Oettingenstraße schließen drei siebengeschossige Vorderhäuser eine Baulücke. Flächen im Erdgeschoss, im ersten Obergeschoss und Teile des Untergeschosses sollen für die Nutzung als Kindertagesstätte ausgebaut werden. Im mittleren der straßenseitigen Häuser wird der Durchgang zu den beiden privaten Innenhöfen und die hinteren Gebäude offengelassen. An die Vorderhäuser schließt im rechten Winkel ein sechsgeschossiges Wohngebäude an. Es stellt die Verbindung zu den drei fünfgeschossigen Hofhäusern her, die parallel zur Straßenfront verlaufen.
Die Häuser werden so auf dem Grundstück angeordnet, dass möglichst viele Wohnungen Ost-West-Ausrichtung erhalten und dadurch zweiseitig belichtet und belüftet werden können. Alle Wohnungsgrundrisse werden eine Terrasse, einen Balkon oder eine Loggia umfassen. Die Penthäuser werden mit Dachterrassen und auskragenden Balkonen angeboten. 
Die Architektur ist in Höhe und Gestaltung an das Erscheinungsbild der Nachbargebäude angepasst. Die Fassaden werden durch französische Fenster und floral ausgearbeitete Geländer gegliedert. Laibungsprofile betonen die Fenster zum Hof. (Unter Laibung ist die überdeckende beziehungsweise begrenzende innere Fläche bei Maueröffnungen, Bögen und Gewölben zu verstehen.) Zur Oettingenstraße hin und im Sockelbereich zum Hof werden die Außenwände mit Naturstein verblendet. Oberhalb des Erdgeschosses wird die Hoffassade als Wärmedämmverbund-system ausgeführt. 
Der Stadtteil Lehel gehört zu einem der begehrtesten Wohnviertel Münchens. Der Stadtbezirk ist geprägt von den restaurierten Fassaden zahlreicher Gründerzeitbauten, deren Substanz saniert und modernisiert wurde. Die Oettingenstraße liegt zwischen dem Englischen Garten und den Maximiliananlagen an der Isar. Die Münchener Innenstadt ist zu Fuß in wenigen Minuten zu erreichen. Nördlich des Areals verläuft die Prinzregentenstraße, Münchens Museumsmeile. Sie führt am Prinz-Carl-Palais vorbei weiter zum Friedensengel und zum Prinzregententheater in Bogenhausen. (BSZ)

(Blick in den Innenhof der Wohnanlage - Visualisierung: Hochtief/Pandion)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.