Bauen

Halle 3A der NürnbergMesse. (Foto: Schweinfurth)

31.01.2014

Stahlkonstruktion, schwer wie 660 Elefanten

Die neue Halle 3A der NürnbergMesse ist bereit für die Premiere

Anfang des Jahres ging alles Schlag auf Schlag rund um das Nürnberger Messegelände. Die Handwerker leisteten die letzten Arbeiten im Innenausbau der neuen Halle 3A: Böden wurden verlegt, Leuchten beschriftet, Anlagen programmiert. Nun ist es vollbracht und die jüngste Messehalle steht vor ihrer Premiere bei der Spielwarenmesse 2014 Ende Januar. Vor Messebeginn nutzte die NürnbergMesse am 14. Januar die Zeit für eine Segnung. „Es war uns ein Anliegen, die neue Halle vor der ersten Nutzung kirchlich segnen zu lassen“, betonen die beiden Geschäftsführer der NürnbergMesse, Roland Fleck und Peter Ottmann.
Zwischen den beiden zentralen Einfahrten Mitte/West und Ost sticht die jüngste Visitenkarte der NürnbergMesse Besuchern ins Auge. Die neue Halle 3A entfaltet bereits jetzt ihre Magnetwirkung – und steht kurz vor ihrer ersten Nutzung.

Knapp 3300
Tonnen Stahl verbaut


Erfreut zeigten sich die Geschäftsführer der NürnbergMesse über den eingehaltenen Zeit- und Kostenplan des Bauprojekts. Bei der Finanzierung wurde die NürnbergMesse unter anderem durch die Spielwarenmesse eG in Form von Darlehen unterstützt. Der Aufbau der Stände für die Spielwarenmesse (29. Januar bis 3. Februar 2014) läuft bereits auf Hochtouren. „Und nichts freut uns mehr, als zu sehen, dass sich die Halle mit Leben füllt“, erklärt Fleck.
Grund zur Freude bietet auch die aktuelle Buchungslage der Halle. „Mit neun Veranstaltungen zeichnet sich schon jetzt eine gute Auslastung für 2014 ab. Die Spielwarenmesse macht den Auftakt, es folgen dann unter anderem die fensterbau/frontale, die Interzoo und die PADDLEexpo, bis hin zur SPS IPC Drives im November“, so Fleck.
Das gesamte Bauprojekt der neuen Messehalle erfolgte in nur 18 Monaten. Im August 2012 fingen die Bagger in Langwasser an zu rollen, die NürnbergMesse feierte den Spatenstich der neuen Halle. Seitdem wurden knapp 3300 Tonnen Stahl verbaut. Dies entspricht dem Gewicht von 660 indischen Elefanten oder fast 4000 VW-Käfern. Allein die Dachfläche von rund 9000 Quadratmetern nimmt die Fläche von 1,25 Fußballfeldern nach FIFA-Norm ein.
„Zahlreiche Arbeiter, Handwerker und Ingenieure waren beim Bau der neuen Messehalle im Einsatz. Allen Beteiligten sprechen wir unseren großen Dank aus“, so Peter Ottmann. Im Juli 2013 stand bereits das Richtfest an, seitdem lief die Fertigstellung zügig und ohne Unfälle ab. Als erste Messehalle überhaupt wird die 3A nach DGNB-Standards (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) zertifiziert werden, korrespondierend zur Nutzung in der Kategorie „Silber“.
„Erreicht wird dies durch den klaren Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit bei Planung, Bau und Betrieb, und die damit gewährleistete optimierte Energieeffizienz“, erklärt Roland Fleck. Nun setzt die spektakuläre Halle den Eckstein zwischen der östlichen und der südlichen Bebauung des Nürnberger Messegeländes.
Der Entwurf der Halle 3A stammt aus der Feder des international renommierten Architekturbüros Zaha Hadid Architects mit Sitz in London und Hamburg. Das Büro steht für weltweit bekannte Kulturprojekte wie das Opernhaus in Guangzhou, das Grand Theatre in Rabat/Marokko, das Arts Centre in Abu Dhabi und das Aquatics Centre für die Olympischen Spiele in London 2012. In Nürnberg wurde die weltweit erste Messehalle nach einem Entwurf von Zaha Hadid gebaut. 2750 Quadratmeter Glas enthält die architektonisch anspruchsvolle Halle, was einem Gewicht von etwa 346 000 Glas-Wasserflaschen entspricht.

Bestens gerüstet
für die Zukunft


So international wie die Halle entwickelt wurde, wird sie zukünftig auch genutzt. Mit der Spielwarenmesse feiert dort eine der internationalsten Fachmessen die Hallenpremiere: Mehr als die Hälfte aller Besucher kommen regelmäßig aus dem Ausland. Zur kommenden Ausgabe der Spielwarenmesse zieht das New Exhibitor Center in die neu gebaute Halle 3A. Dort präsentieren sich jährlich rund 60 nationale und internationale Aussteller, die noch nie auf der Spielwarenmesse ausgestellt haben.
Eine große Einweihungsfeier für die neue Halle plant die NürnbergMesse in Kombination mit dem 40-jährigen Unternehmensjubiläum im Sommer. „Es wird nur einmal gefeiert, dann aber richtig“, berichtet Peter Ottmann. Mit dem jüngst empfangenen kirchlichen Segen ist die neue Nürnberger Messehalle bestens für die Zukunft gerüstet und lässt das Gesamtgelände auf eine Fläche von 170 000 Quadratmetern wachsen. (BSZ)

(Die erste Messe, die in der neuen Halle 3A stattfindet, ist die Spielwarenmesse - Fotos: Schweinfurth)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.