Bayern forscht

Die Universitätsbibliothek der Technischen Universität München in Weihenstephan. (Foto: BSZ)

09.12.2014

Universitätsbibliotheken auf einen Klick

Die bayerischen Universitätsbibliotheken sind jetzt auf einer gemeinsamen Website zu finden

Im Rahmen des Bayerischen Bibliothekstages 2014 in Rosenheim ging die neue gemeinsame Plattform der bayerischen Universitätsbibliotheken online. Die Website informiert über die Rolle der Universitätsbibliotheken im Wissenschafts- und Forschungsbetrieb. Sie richtet sich an die wissenschaftlich interessierte Öffentlichkeit, Politik, Presse, Studierende, Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen.

Wer weiß schon genau, was die Universitätsbibliotheken in Bayern tun? Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass eine moderne wissenschaftliche Bibliothek viel mehr bietet als nur Bücher. Diesem Informationsdefizit wollen die Universitätsbibliotheken in Bayern mit ihrer neuen gemeinsamen Website begegnen und geben Auskunft zu Themenbereichen wie "Informationskompetenz", "Publikationsservice", "Lernort Bibliothek", "Open Access" oder "Digitalisierung".

Information und Bildung sind zentrale Ressourcen für die soziale und ökonomische Entwicklung. Die Universitätsbibliotheken in Bayern bieten mit ihren historischen Buchbeständen traditionelle Dienstleistungen und entwickeln neue Services wie die virtuelle Forschungsumgebung. (BSZ)

Mehr Informationen zum Netzwerk unter: http://unibibliotheken-bayern.de.

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.