Reisen

Der imposante, 42 Meter hohe, kelchförmige Turm. (Foto: Bayerische Staatsforsten/Baumwipfelpfad Steigerwald)

17.04.2018

Einmaliger Blick von oben

Der Baumwipfelpfad Steigerwald feiert seinen zweiten Geburtstag

Der aus Lärchen- und Douglasienholz konstruierte 1150 Meter lange Baumwipfelpfad hat sich in der Landschaft des Steigerwalds etabliert. Nicht nur der imposante 42 Meter hohe, kelchförmige Turm, mit der noch imposanteren Aussicht, lockt die Besucher an. Nein, inzwischen ist das Gelände auf dem Radstein nahe Ebrach um einige Attraktionen reicher geworden. Im vergangenen Jahr wurden zahlreiche Neuerungen installiert so zum Bespiel Deutschlands größtes Vogelfutterhaus oder das Rot- und Rehwildgehege. Es bietet jetzt sechs Rothirschen und vier Rehen eine neue Heimat. Der Pfad über dem Gehege beschert dem Besucher einen einmaligen Blick von oben. Handnah und am Boden wieder angekommen begegnet man Zwergschafen, -ziegen, Hasen und Meerschweinchen im neugeschaffenen Streichelwald. Der direkt angrenzende ebenso neuangelegte Brotzeitplatz bietet eine günstige Gelegenheit gemütlich unter Lärchen und Buchen zu verweilen. Das ist für die Kinder meist zu langweilig, daher schafft der im Winter fertiggestellte Spielplatz am Ausgang ideale Bedingung zum Austoben. Wer schon immer mal wissen wollte wie es in einem Bienenstock aussieht ohne gestochen zu werden, der hat nun die Möglichkeit in eine sogenannte Bienen-Schauklotzbeute durch Glas zu blicken.

Dieses Jahr dürfen sich die Besucher auch über abendliche Illuminationen am Pfad freuen. Der Pfad und die erste Plattform am Turm werden in den nächsten Wochen mit einem LED-Band ausgestattet, um so für Events und Abendbegehungen gerüstet zu sein.

In Planung sind weitere sanitäre Einrichtungen im Ausgangsbereich. Man möchte so den Aufenthalt im Bereich des Kinderspielplatzes, Brotzeitplatz, Chillout-Area und Streichelwald angenehmer gestalten.

Bereits letztes Jahr hat das Team rund um den Baumwipfelpfad zahlreiche Veranstaltungen und Feste feiern können. So ist an erster Stelle das Weinfest mit dem passenden Motto Wald – Wild – Wein zu nennen, das auf dem neugeschaffenen Festplatz nahe des Turms mit mehr als 6000 Menschen gefeiert wurde. Begeistert waren die Besucher von Fledermauswanderungen im Dunkeln oder der Greifvogelflugshow in luftigen Höhen. Die genannten Veranstaltungen dürfen im kommenden Jahr natürlich nicht fehlen und auch Neue kommen hinzu. Ein besonderes Highlight für Familien ist sicherlich das Familienwochenende am 26. bis 27. Mai. Mit exklusiven 40 Prozent Rabatt haben hier Familien die Möglichkeit den Pfad zu besuchen, daneben gibt es zahlreiche Attraktionen. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Webinar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webinare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 20 (2018)

Umfrage Bild
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. Mai 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Nadja Michler
, Fachreferentin für Wildtiere bei PETA Deutschland e.V.

(JA)

Hubert Aiwanger, Vorsitzender der Freien Wähler und Jäger

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2017

Ausgabe vom
24. November 2017

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.