Reisen

Wohlfühlen und entspannen am Berg in Serfaus-Fiss-Ladis. (Foto: Andreas Kirschner)

13.02.2018

Wohlfühlen uind entspannen

In Serfaus-Fiss-Ladis sorgen zahlreiche Wohlfühlstationen am Berg für Entspannung mit Aussicht auf Schnee

Er hat unbeschadet zwei Weltkriege und die Berliner Mauer überstanden - der Strandkorb gilt als Kultobjekt norddeutscher Strand-Gemütlichkeit. Das bequeme Sitzmöbel wurde zwar schon 1882 in Mecklenburg-Vorpommern erfunden, eine „Art“-entfremdete Wiedergeburt erlebt es hingegen in Tirols Ski-Dimension Serfaus-Fiss-Ladis: Findige Tiroler haben den Strandkorb kurzerhand vom Sand in den Schnee geholt – dort wartet er an mehreren sogenannten Wohlfühlstationen auf „aktive“ Wintersportler und Winterwanderer, die zwischendurch gerne mal abhängen wollen.

So abwechslungsreich die Abfahrten im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis auch sind: Jenseits der 214 gefahrenen Pistenkilometer (162 gemessene) gibt es gute Gründe, öfter mal eine Pause einzulegen. Und dafür empfehlen sich die exklusiven Wohlfühlstationen am Berg. Garantiert ist für jeden Geschmack etwas dabei: Von ergonomischen Genussliegen und bequemen Hängematten über frei baumelnde Hängekörbe und kuschelige Strandkörbe bis hin zu einladenden Loungemöbeln. Jede Station ist anders gestaltet und natürlich wurden die Relax-Areale an besonders schönen Plätzen im gesamten Skigebiet positioniert. So kann man zum Beispiel an der Mittelstation der Sonnenbahn entspannt dem Winterspaß zusehen, traute Zweisamkeit auf der Oberen Scheid genießen, im Adlerhorst die traumhafte Aussicht bestaunen, im Genusspavillon klassische Musik hören oder im Hängekorb auf der Scheid die Seele baumeln lassen - je nach Lust und Laune lässt sich in über 2000 Metern Höhe zwischen den Abfahrten oder beim Wandern über Panoramawege, Kraft tanken und einfach mal inne halten oder nur die Aussicht bestaunen. Übrigens: Wo sich die nächstgelegene Wohlfühlstation befindet, lässt sich schnell und unkompliziert im Pistenplan herausfinden.

Doch die unberührte Landschaft, die 3000er Gipfel der Samnaungruppe und der Ötztaler Alpen sowie die frische, allergenarme Bergluft sind längst noch nicht alles, was in Serfaus-Fiss-Ladis zum Wohlbefinden beiträgt. Das Hochplateau, das 1200 bis 1400 Meter über dem oberen Tiroler Inntal thront, wartet auch mit einer Vielzahl an Wellness-Hotels der Extraklasse auf. Und da lässt es sich naturgegebener Maßen bei einer Auszeit von den Schneeaktivitäten auch wunderbar abhängen.

Übrigens: Bis in die 1920er Jahre nutzte das wohlhabende Bürgertum den Strandkorb vor allem als Schattenspender, um nicht braun zu werden. In den Bergen von Serfaus-Fiss-Ladis dürfte das in dieser Höhenlage allerdings ein schwieriges Unterfangen werden. Denn mit über 2000 Sonnenstunden im Jahr liegt das Skigebiet in Tirols sonnigster Region…. (BSZ)

(Ein Päuschen im Strandkorb und am Heuschober - Fotos: Tirol Werbung/Andreas Kirschner)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Webinar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webinare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 21 (2018)

Umfrage Bild
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 25. Mai 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Joachim Herrmann
(CSU), bayerischer Innen- und Integrationsminister

(JA)

Willi Dräxler, Caritas-Fachreferent Migration und Integrationsbeauftragter in Fürstenfeldbruck

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2017

Ausgabe vom
24. November 2017

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.