Leben in Bayern

Nach der Umrüstung der bayerischen Polizisten auf blaue Uniformen soll die alte, grüne Bekleidung umgestaltet werden. (Foto: dpa)

15.02.2017

Polizeiuniform für zu Hause

Das Innenministerium verkauft alte Polizeiuniformen als Taschen und Rucksäcke – der Erlös geht an die Barmherzigen Brüder

Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck hat heute in Straubing gemeinsam mit Pater Prior Eduard Bauer eine Kooperation zwischen der Bayerischen Polizei und der "Barmherzige Brüder gemeinnützige Behindertenhilfe" (BBBH) zur Verwertung der alten grünen Polizeiuniform gestartet. Aus ausrangierten Uniformen werden neue Produkte wie Taschen oder Rucksäcke gefertigt.

"Damit können wir unserer ausrangierten Polizeiuniform neues Leben einhauchen und die Rohstoffe sinnvoll nutzen", erklärte Eck. Pater Prior Bauer ergänzte: "Die BBBH fertigt aus den alten Uniformteilen neue Produkte wie Taschen oder Rucksäcke." Die gefertigten Artikel werden im Internet verkauft. Dafür werde derzeit ein Internetshop unter www.110-shop.de aufgebaut. "Menschen mit Behinderung erfahren durch die Verwertung der alten Uniformen eine sinnvolle und kreative Beschäftigung und tragen dazu bei, praktische Dinge für den Alltag neu zu produzieren." Die entstandenen Produkte böten durch ihre Vielfältigkeit und Einzigartigkeit individuelle Anwendungsmöglichkeiten für viele Menschen. 

Ein Teil des Erlöses kommt auch der Bayerischen Polizeistiftung zugute, wie Eck erklärte. "Damit helfen unsere alten Polizeiuniformen indirekt auch Polizistinnen und Polizisten, die im Dienst dauerhafte gesundheitliche Schäden erlitten haben." Außerdem unterstütze die Bayerische Polizeistiftung Angehörige von Polizeibeamten, die während ihres Dienstes ums Leben gekommen sind

Erlös für Bayerische Polizeistiftung

Die Auslieferung der neuen blauen Uniform hat bereits begonnen. "Bis Mitte 2018 werden wir Zug um Zug alle unsere rund 27.500 uniformierten Polizistinnen und Polizisten mit der neuen Uniform ausstatten", so der Staatssekretär. Voraussichtlich weit mehr als 600.000 Artikel der alten Uniformkollektion werden damit nicht mehr benötigt. "Gerne haben wir die hervorragende Idee der Bezirksgruppe 'Niederbayern' der Gewerkschaft der Polizei aufgegriffen, unsere alten Textilien für einen guten Zweck zu nutzen", erklärte Eck. Er appellierte an alle Polizistinnen und Polizisten: "Nutzen Sie die Gelegenheit, mit Ihrer grünen Polizeiuniform noch etwas Gutes zu tun!"

Alle Kolleginnen und Kollegen der Bayerischen Polizei können laut Eck ab jetzt völlig unbürokratisch ihre alte Uniform der Behindertenhilfe der Barmherzigen Brüder spenden, sobald sie die neue Uniform bekommen haben. Bei der Weiterverwertung der alten Polizeiuniform ist Eck ebenfalls wichtig, "dass behinderte Menschen eine sinnvolle Beschäftigung erhalten". Das seien Menschen, die sehr wohl Beachtliches leisten, wenn wie bei den Barmherzigen Brüdern die Rahmenbedingungen stimmen.

Für den Staatssekretär hat die Kooperation noch einen weiteren Vorteil: "Solange bis Mitte 2018 die grüne Uniform die offizielle Dienstkleidung der Bayerischen Polizei ist, dürfen ausrangierte Uniformteile keinesfalls in falsche Hände geraten." Die Kooperation mit der BBBH biete Gewähr dafür, dass kein Missbrauch stattfindet. Unter anderem werden die Hoheitsabzeichen entfernt und fachgerecht entsorgt. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 21 (2017)

Soll es Schuldenerleichterungen für Griechenland geben?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 26. Mai 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Georg Rosenthal (SPD), Vize-Vorsitzender des Europa-Ausschusses im Landtag

(JA)


Markus Ferber, wirtschaftspolitischer Sprecher der CSU-Europagruppe im EU-Parlament

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.