Kommunales

Nach dem Triathlon kühlten sich die Bürgermeister gemeinsam in der Wörnitz ab. (Foto: BSZ)

08.07.2015

Bayerns sportlichste Bürgermeister

Bei 34 Grad Celsius im Schatten war der Wettkampf eine konditionelle Herausforderung

„Dinkelsbühl ist ab sofort das Mekka der sportlichsten bayerischen Bürgermeister“, freut sich Dinkelsbühls Oberbürgermeister Christoph Hammer (CSU). Er ist stolz, dass rund drei Dutzend seiner Amtskollegen aus allen Bezirken Bayerns angereist sind und sich am vergangenen Sonntag von ihrer sportlichen Seite gezeigt haben: „Danke für diesen kommunalen Verbund“, so der gastgebende Rathauschef der 11 000 Einwohner zählenden Kommune im Landkreis Ansbach.

500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radln, fünf Kilometer Laufen


Die Idee, sportbegeisterte Bürgermeister egal welchen Alters (31 bis 74 Jahre zählten am Ende die Teilnehmer) - egal welcher Parteifarbe und welcher Kondition -  bei einem Triathlon in Dinkelsbühl zusammenzubringen, ist gelungen. "Ein tolles Erlebnis. Es hat Spaß gemacht", freute sich beispielsweise Michael Baumann (parteifrei), der Bürgermeister der Gemeinde Hösbach im Landkreis Aschaffenburg. Und Harald Fichtner (CSU), der Oberbürgermeister von Hof, verkündete: "Nächstes Jahr gern wieder!"
Zwar hatten im Vorfeld die meisten Rathauschefs vor allem vor dem Schwimmen und vor der Herausforderung der untermittelbar hintereinander zu erfolgenden drei Disziplinen Respekt - aber jeder hat durchgehalten und das bei tropischen Temperaturen von 34 Grad Celsius im Schatten. Zahlreiche Verwandte und Bekannte der Rathauschefs ließen sich die  das Event nicht entgehen. Teils mit eigens gedruckten Bürgermeister-Fan-T-Shirts und Banner bejubelten sie die Wettkämpfer über die Distanzen von 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen. (APL)

 

 

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.