Kommunales

Bahnreisende können sich in Bayerisch Eisenstein künftig auch naturkundlich weiterbilden. (Foto: Hartwig Löfflmann)

05.02.2014

Fledermäuse im Bahnhof aufpäppeln

Gebäude wurde umfassend saniert und zu Naturschutzzentrum ausgebaut

Die Ausgaben für den Naturschutz in Niederbayern erreichten im vergangenen Jahr einen neuen Rekordwert: Über 11,5 Millionen Euro pumpten EU, Bund und Freistaat in den Bezirk. Ein großer Teil des Geldes wurde zwar für Projekte zum Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten ausgegeben – der größte Einzelbetrag der Summe (zirka 2,6 Millionen Euro) kommt jedoch der Landesgartenschau in Deggendorf zugute, die am Freitag, 25. April 2014 eröffnet wird und bis Sonntag, 5. Oktober, Besucher anlocken soll. Das Zentrum des landschaftsplanerischen Konzeptes sieht vor, am nördlichen Donauufer einen hochwertigen Grün- und Erholungsbereich zu schaffen, der auch über das Landesgartenschau-Jahr hinaus dauerhaft den Bürgern der Stadt und ihren Gästen zur Verfügung stehen wird.
Weitere Ausgaben kamen der Sanierung des historischen Grenzbahnhofs in Bayerisch Eisenstein (Landkreis Regen) zugute. Das ursprünglich vom Verfall bedrohte Gebäude wird jetzt – gemeinsam mit dem tschechischen Umweltministerium – zu einem grenzüberschreitenden Informationszentrum für den Bayerischen beziehungsweise Böhmerwald ausgebaut. So kommt – neben den bereits vorhandenen naturkundlichen Ausstellungen – ab Frühjahr dieses Jahres eine Aufzucht- und Pflegestation für Fledermäuse hinzu. Die dort tätigen Biologen wollen ihre Forschungsergebnisse zu der bedrohten Tierart dann auch international kommunizieren.
Ebenfalls noch in diesem Jahr neu eröffnet wird die Ausstellung „Jagd – Land – Fluss“ auf Schloss Wolfenstein in Freyung. (André Paul)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 17 (2017)

Soll Bayern einen dritten Nationalpark bekommen?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 28. April 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Ulrike Scharf (CSU), bayerische Umweltministerin

(JA)


Hubert Aiwanger, Vorsitzender der Freien Wähler

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.