Kommunales

21.12.2015

Kommunalbetriebe sammeln immer mehr Biomüll

Gesamtmenge im Jahr 2014 um fast zehn Prozent auf 9,8 Millionen Tonnen gesteigert

Die kommunalen Abfallwirtschaftsbetriebe haben im Jahr 2014 rund 800 000 Tonnen mehr Bioabfall gesammelt als im Vorjahr. Damit stieg die Gesamtmenge auf 9,8 Millionen Tonnen. Das entspricht einem Pro-Kopf-Aufkommen von 121 Kilogramm pro Einwohner, was wiederum neun Kilogramm mehr sind als 2013. Das geht aus vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor. Verpflichtend gemäß Kreislaufwirtschaftsgesetz ist die getrennte Erfassung erst seit dem 1. Januar 2015.

Vize-Verbandschef: Akzeptanz der Biotonne könnte beim Bürger größer sein

Die Kommunen haben mit dem Ausbau der getrennten Erfassung und begleitender Abfallberatung bereits deutlich vor dem Inkrafttreten der gesetzlichen Trennpflicht begonnen und die Sammelquoten von Bioabfall deutlich gesteigert. Dazu meint der Vizepräsident des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), der Münsteraner Abfallwirtschaftsleiter Patrick Hasenkamp: „Steigerungen im Bereich der Bioabfallsammlung zu erreichen, ist ein langwieriger und nicht ganz einfacher Prozess, da häufig auch erst die Akzeptanz der Bürger für die Biotonne gewonnen werden muss. Doch das Engagement der kommunalen Betriebe bei der Biosammlung hat sich bezahlt gemacht.“(BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 41 (2017)

Sollen Ein- und Zwei-Cent-Münzen abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 13. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Thomas Mütze, finanzpolitischer Sprecher der Landtags-Grünen

(JA)

Ulrich Binnebößel, Zahlungsexperte beim Handelsverband Deutschland (HDE)

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.