Kommunales

Hauptfahrer Heiner Sietas (von links) und die beiden Metropolregionsgeschäftsführer Wolfgang Wittmann und Raimund Nowak. (Foto: EMM)

11.05.2015

Metropolregionen auf elektrischer Europatour

München und Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg starten bei der eTourEurope, Europas längster und anspruchsvollster Elektromobilrallye

Die eTourEurope gilt als Europas längste und anspruchsvollste Elektromobilrallye. 12 Teams fahren durch neun europäische Hauptstädte, Start und Ziel der Rally ist München. Die Gesamtlänge der Strecke liegt bei 4200 Kilometern – in neun Tagen eine echte Herausforderung. Die aber zeigt, dass Elektrofahrzeuge mit der schon bestehenden Ladeinfrastruktur bereits heute für Langstrecken geeignet sind. Am Samstag, den 9. Mai 2015 geht vom Münchner Odeonsplatz auch das Team der Metropolregionen München und Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg auf die Reise.
Die Geschäftsführer der beiden Metropolregionen, Raimund Nowak und Wolfgang Wittmann, zeigten sich gut vorbereitet und zuversichtlich, vielleicht sogar den Sieg in die Metropolregionen holen zu können. Beide werden einzelne Streckenabschnitte bestreiten. Vor allem geht es ihnen aber darum zu zeigen, dass moderne Elektrofahrzeuge bereits heute für Langstreckenfahrten geeignet sind und ihre Nutzung sich nicht mehr auf den reinen Stadtverkehr beschränkten muss. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 21 (2016)

Kaufprämie für E-Autos: Der richtige Weg?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 27. Mai 2016 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Joachim Herrmann (CSU), bayerischer Innenminister

(JA)


Tobias Austrup, Greenpeace-Verkehrsexperte

(NEIN)

arrow
Facebook
E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen
Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.