Kommunales

19.11.2010

Nürnberg, Bayreuth und Fürstenfeldbruck punkten

In Bonn wurden die Gewinner des Wettbewerbs "Kommunaler Klimaschutz 2010"

Heute wurden in Bonn die Gewinner des Wettbewerbs "Kommunaler Klimaschutz 2010" bekannt gegeben. Aus Bayern konnten Nürnberg, Bayreuth und Fürstenfeldbruck punkten.

Die Stadt Nürnberg erhält in der Kategorie 1 (Innovative technische und/oder bauliche Maßnahmen für den Klimaschutz in einem kommunalen Gebäude oder einer kommunalen Einrichtung) für den Neubau des Passivhauses „südpunkt – Forum für Bildung und Kultur“ 40.000 Euro Preisgeld.

Landkreis Fürstenfeldbruck erhält in Kategorie 2 (Innovative und vorbildliche Strategien zur Umsetzung des kommunalen Klimaschutzes) für die „Fürstenfeldbrucker Energieresolution – 10 Jahre auf dem Weg zur Energiewende“ 20.000 Euro Preisgeld.

Ebenfalls 20.000 Euro Preisgeld erhält die Region Bayreuth für die Klimaschutzkampagne „Frei von CO2 – sei mit dabei“ in der Kategorie 3 (Erfolgreich umgesetzte, innovative Aktionen zur Beteiligung und Motivation der Bevölkerung bei der Realisierung von Klimaschutzmaßnahmen).

Initiator des Wettbewerbs ist das Bundesumweltministerium in Kooperation mit der "Servicestelle: Kommunaler Klimaschutz" beim Deutschen Institut für Urbanistik (Difu). Die Auszeichnung erhielten insgesamt neun Kommunen und Regionen, die besonders vorbildliche Maßnahmen, Strategien oder Aktionen im Klimaschutz umgesetzt haben. Die Preise wurden von der Parlamentarischen Staatssekretärin Katherina Reiche überreicht: "Heute wird deutlich: Klimaschutz hat in den Kommunen einen großen Stellenwert eingenommen.

Trotz knapper Kassen engagieren Sie sich sehr erfolgreich und spornen damit andere an. Sie haben erkannt, welche ökonomischen Chancen sich aus Investitionen in den Klimaschutz ergeben. Sie leisten einen starken Beitrag dazu, dass Deutschland bis 2050 den Ausstoß an Treibhausgasen um 80 bis 95 Prozent gegenüber 1990 reduziert."

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 48 (2016)

Soll die Meisterpflicht wieder eingeführt werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 2. Dezember 2016 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Hans Michelbach, MdB und Vorsitzender der CSU-Mittelstands-Union

(JA)


Jonas Kuckuk, Vorstand im Berufsverband unabhängiger Handwerkerinnen und Handwerker, BUH e.V.

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2016

Nächster Erscheinungstermin:
25. November 2016

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 27 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen
Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.