Kultur

Erst kiffen die jungen Männer, dann bauen sie Techno-Beats zu religiösen Texten. Szene aus "God’s Neighbours". (Foto: BSZ)

12.02.2015

1. Jüdische Filmtage

Vom 19. bis 22. Februar 2015 im Fürther Babylon Kino

Vom 19. bis 22. Februar 2015 finden zum ersten Mal die Jüdischen Filmtage Fürth statt. Mit 14 Filmen umfasst die Veranstaltung ein Spektrum, das Spielfilme, Dokumentationen und Kurzfilmprogramme umfasst. Ein Großteil des Programms wird erstmals in der Region im Kino zu sehen sein, einige Filme sind weit vor dem offiziellen Kinostart zu sehen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Babylon – Kino am Stadtpark und Jüdisches Museum Franken.

Mit der Filmauswahl möchte das Festivalteam gängige Bilder von jüdischem Leben oder dem Land Israel unterlaufen und unbekannte Facetten aufzeigen. Natürlich wird auch die jüdische Geschichte, insbesondere im 20. Jahrhundert, eine Rolle spielen, der Hauptaugenmerk liegt jedoch auf aktuellen Themen. Das reicht von der schwarzhumorigen israelischen Senioren-Komödie „Am Ende ein Fest“, mit der die Filmtage eröffnet werden, über eine Dokumentation zur lebendigen jüdisch-orthodoxen Punkmusikszene New Yorks bis zu dem israelischen Spielfilm „God's Neighbours“, der einen Einblick in wenig bekannte Milieus der israelischen Gesellschaft bietet. Zudem wird jede Ausgabe der Filmtage einen thematischen Schwerpunkt haben, dieser liegt beim ersten Mal auf Filmen aus Israel, die das Thema Homosexualität behandeln. Die Filmauswahl präsentiert sich überraschend, kontrovers und unterhaltsam.

Im Begleitprogramm gibt es Gelegenheit zur Diskussion und zur Vertiefung der in den Filmen angeschnittenen Themen. Neben einer Gesprächsrunde zum Schwerpunkt Homosexualität wird passend zum Film „Get - Der Prozess der Viviane Amsalem“ das Thema „Feminismus und Judentum“ angesprochen. Filmschaffende stellen ihre Werke persönlich vor und stehen im Anschluss an die Vorstellung ihrem Publikum Rede und Antwort. Abgerundet wird das Programm durch ein Brunch am Sonntagvormittag mit israelischer Küche „kosher-style“.

Die Jüdischen Filmtage Fürth sollen in Zukunft jährlich stattfinden. Weitere Informationen unter www.juedische-filmtage.de. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.