Kultur

21.07.2014

Feurig

Im Neuen Museum Nürnberg erfährt Hans Kraus-Hübners Trakl-Oper "Liebesfluch" ihre konzertante Uraufführung

Da hatten sich der Altdorfer Komponist Hans Kraus-Hübner und seine Librettistin Michaela Moritz die Quadratur des Kreises vorgenommen: eine Kammeroper zum 100. Todestag des Dichters Georg Trakl mit nüchtern-biografischer Grundversorgung und einem dichten Eindruck vom expressiven Lyriker: Liebesfluch. Bei der konzertanten Uraufführung im Neuen Museum Nürnberg durch die Pegnitzschäfer Klangkonzepte unter Christian Gabriel war das Publikum besonders von Kraus-Hübners dicht gesponnenen musikalischen Erfindungen begeistert. Von den dunklen Klangballungen der persönlichen Tragik Trakls, besonders seiner Schwester Grete, die zwei Jahre nach ihrem Bruder im Selbstmord endet, der geheimnisvoll sirrenden, lyrisch ausdrucksvollen und percussionistisch auftrumpfenden Musik. Die vermittelt sehr intensiv besonders Gretes Schicksal und setzt deren Lebensmotto „In mir brannte Feuer" intensiv um. Den Dichter selbst setzt die Oper mit grüner Maske auf eine Balustrude. Von dort kommen seine lyrischen Kommentare.

In ihren besten Momenten erreicht die neue Oper, die es am 2. August in Trakls Geburtsort Salzburg szenisch geben wird, wenn eine fast Baudelairesche Stimmung aufkommt: „Oh, ihr Nacht und Sterne". Geradezu ein Monument sängerischer Charakterisierungskunst war Gail Gilmore als Trakls Mutter mit ihren sarkastischen Kommentaren: beste Martha-Mödl-Tradition. (Uwe Mitsching)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (1)

  1. Neuemusikjunkie am 03.08.2014
    Hinzuzufügen wäre da noch, dass die Hauptrollen von Monika Teepe (Grete) und Manuel Krauß (Buschbeck) gesungen wurden - wenn schon alle Text Zitate von Grete stammen, sollte man vielleicht auch die Interpretin nennen?

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 21 (2016)

Kaufprämie für E-Autos: Der richtige Weg?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 27. Mai 2016 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Joachim Herrmann (CSU), bayerischer Innenminister

(JA)


Tobias Austrup, Greenpeace-Verkehrsexperte

(NEIN)

arrow
Facebook
E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen
Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.