Kultur

Intendant Hermann Schneider und Bruno J. Forster vom Theater- und Orchesterförderverein mit den Preisträgerinnen Nele Neitzke, Barbara Schöller und Cara Hopkins. (Foto: Gabriela Knoch)

31.12.2014

In hohen Tönen geehrt

Mainfranken Theater vergibt seinen Preis an die Mezzosopranistin Barbara Schöller

Der diesjährige Theaterpreis des Würzburger Mainfranken Theaters geht an die Mezzosopranistin Barbara Schöller. Der feierliche Akt fand im Rahmen des Konzertes zum Jahreswechsel „Soiree Dansante“ am 30. Dezember im Großen Haus des Mainfranken Theaters Würzburg statt.

Mit dem Theaterpreis zeichnet der Theater- und Orchesterförderverein Würzburg seit 1996 Künstlerinnen und Künstler des Mainfranken Theaters aus. „Die Jury hat in diesem Jahr den Theaterpreis einer Künstlerin zuerkannt, die durch ihre großartigen Leistungen den Ruf des Mainfranken Theaters in den letzten Jahren entscheidend mitgeprägt hat und die von dieser Bühne nicht mehr wegzudenken ist“, sagte Bruno J. Forster, Vorsitzender des Theater- und Orchesterfördervereins.

Barbara Schöller hat an der Hochschule für Musik in Würzburg bei Ingeborg Hallstein Gesang studiert und sammelte trat bereits in dieser Zeit unter anderem am Mainfranken Theater auf. Am Würzburger Dreispartenhaus ist sie als festes Ensemblemitglied seit 1998 engagiert und begeistert das Publikum als Sängerin und Darstellerin in Oper, Operette und Musical gleichermaßen. Im Jahre 2002 erhielt Barbara Schöller den Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Darstellende Kunst, nachdem ihr bereits im Jahre zuvor der Theater- und Orchesterförderverein den Förderpreis für junge Künstler verliehen hatte.

Mit einem Sonderpreis würdigte der Förderverein die außerordentlich erfolgreiche Arbeit der Theaterpädagogin und Leiterin des Jungen Theaters Nele Neitzke. Seit der Spielzeit 2012/2013 ist sie am Würzburger Theater nicht nur als Regisseurin mit der sogenannten Short cut-Reihe und dem aktuellen Familienstück Peter Pan erfolgreich. Daneben hat sie mit „Theater und Schule“ ein Kooperationsprogramm mit Würzburger Schulen ins Leben gerufen.

Mit einem Förderpreis wurde die Balletttänzerin Cara Hopkins bedacht, die zwar noch am Anfang ihres Berufsweges steht, aber bereits gezeigt habe, dass sie über ein vielversprechendes Talent verfüge. Die Australierin kam in der Spielzeit 2010/2011 als Elevin an das Mainfranken Theater und ist seit der Folgesaison ein festes Mitglied des Ballettensembles. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.