Kultur

Das BSZ-Buch "Alte Zeiten, raue Sitten" erschien dieses Jahr im Münchner Volk Verlag.

30.09.2014

Kultusminister zeichnet Volk Verlag aus

Der Medienpartner der Bayerischen Staatszeitung erhält den diesjährigen Preis für Kleinverlage

"Aktenkundig" lautet der Serientitel in der BSZ-Beilage Unser Bayern - gemeinsam mit dem Münchner Volk Verlag hat die Bayerische Staatszeitung die Artikelreihe als Buch herausgegeben: Alte Zeiten, raue Sitten heißt es und berichtet über Underdogs aus Bayerns Geschichte. Die BSZ gratuliert ihrem Medienpartner, der nun den Bayerischen Kleinverlagspreis erhält. 

Kunstminister Ludwig Spaenle lobt anlässlich der Bekanntgabe: „Der Volk Verlag macht Lust auf Bayern  mit einer breiten Palette von hochwertigen Sachbüchern jenseits der gängigen Bayern-Klischees.“

Der Preis ist mit 7500 Euro dotiert und wird heuer zum sechsten Mal vom Bayerischen Kunstministerium auf Vorschlag einer Jury vergeben. „Mit dem Bayerischen Kleinverlagspreis zeichnen wir bayerische Unternehmen aus, die die Verlagslandschaft im Freistaat mit frischen Ideen und großer Begeisterung für neue Autorinnen und Autoren und Programme beleben. Das trifft auf den Volk Verlag in besonderem Maße zu“, so Minister Spaenle.

Die Jury würdigt mit ihrem Vorschlag das beharrlich und konsequent verfolgte Programm des Münchner Volk Verlages (mehr als 200 Titel), den Michael Volk 1997 gegründet hat. „Der Volk Verlag“, so die Jury, „zeichnet ein frisches und originelles Bild von Bayern, mit gründlich recherchierten und sorgfältig illustrierten Publikationen zur Geschichte, Kunstgeschichte oder Architektur in Bayern. Oft werden ausgefallene Aspekte der bayerischen Kultur beleuchtet.“ So werden denkmalgeschützte Gaststätten vorgestellt, einzelne Stadtteile Münchens oder Themen wie bayerisches Hochzeitsbrauchtum. Der Verlag publiziert Biografien und Tagebücher von Holocaust-Überlebenden, Lebensgeschichten von Heimatvertriebenen oder die Geschichten von „Underdogs aus Bayerns Geschichte“. Zahlreiche Publikationen werden in enger Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen oder Medien-Einrichtungen realisiert. Viele namhafte Historiker, Archivleiter und Journalisten haben beim Volk Verlag publiziert.

Die Preisverleihung ist für den 5. Dezember 2014 im Münchner Literaturhaus als Auftakt für den Markt der unabhängigen Verlage geplant. Der Volk Verlag präsentiert sich dort auf Einladung des Literaturhauses mit einem eigenen Stand. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern finanziert zudem auch in diesem Jahr dem Preisträger-Verlag einen Stand im Rahmen der Münchner Bücherschau.

Die Auszeichnung ist für Verleger Michael Volk eine "große Ehre, aber ein noch größerer Ansporn."  "Wir sind ein kleines Team, in dem jeder mit kreativem Engagement und großer Lust auf noch mehr Bayern-Bücher arbeitet."

Die im Rahmnen der Kleinverlagspreises traditionell vom Börsenverein gesponsorte Fortbildung soll heuer dem lichtland Verlag aus Freyung zukommen, dessen Verlagsprogramm von der Jury ebenfalls gewürdigt wurde. (BSZ)

Abbildung (Foto: Volk Verlag)
Verleger Michael Volk freut sich über den Preis und versteht ihn als noch größeren Ansporn, Bücher zu publizieren, die Lust auf Bayern machen.

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 49 (2017)

Paragraf 219a: Soll das Werbeverbot für Abtreibungen abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 8. Dezember 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Simone Strohmayr, Vize-Vorsitzende der SPD-Fraktion im Landtag

(JA)

Winfried Bausback (CSU), bayerischer Justizminister

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.