Kultur

Der Panzer in Strickverkleidung ist im Rahmen einer vom 22. Mai bis 29. November dauernden Sonderausstellung vor dem Staatlichen Textil- und Industriemuseum (tim) zu sehen. (Foto: dpa)

08.05.2015

Panzer im Strickpulli

Ein eingestrickter Leopard 1 wird Star von Kunst-Ausstellung

Ein Panzer mit Strickkleid ist der Hingucker einer Sonderausstellung im Staatlichen Textil- und Industriemuseum in Augsburg. Dem Panzer war vor zwei Jahren bei einer Kunstaktion in Dresden ein bunter Flickenteppich verpasst worden. Damit sollte an die Zerstörung der sächsischen Hauptstadt im Zweiten Weltkrieg erinnert werden.
Nun ist der Kampfpanzer "Leopard 1" des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr in Dresden nach Schwaben transportiert worden. Er wird aus Anlass der Ausstellung "KunstöStoff" vom 22. Mai bis 29. November vor dem Augsburger Museum präsentiert. In der Sonderschau sollen Künstler das Textilmuseum mit ihren Werken in einem neuen Licht präsentieren. Ob nun als Lichtprojektion, Verhüllung, Vorhang, gewebter Stoff oder als avantgardistischer Teppich – die präsentierten Kunstwerke spüren laut dem Museum aktuellen Fragen von Mustern, Codes und Identität der gegenwärtigen Gesellschaft nach. Andere Werke verweisen auf die Abgründe einer wirtschaftlich enthemmten Globalisierung, die sich über alle Maßen beschleunigt und ihren Profit ungleich verteilt, heißt es.
Das Haus erinnert daran, dass Augsburg früher ein bedeutendes Zentrum der Textilindustrie war. (dpa/BSZ)

Foto: Die Künstlerin Barbara Niklas legt letzte Hand an dem Panzer an; dpa

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 49 (2017)

Paragraf 219a: Soll das Werbeverbot für Abtreibungen abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 8. Dezember 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Simone Strohmayr, Vize-Vorsitzende der SPD-Fraktion im Landtag

(JA)

Winfried Bausback (CSU), bayerischer Justizminister

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.