Kultur

Starb im Alter von 94 Jahren: Schauspieler Rolf Boysen. (Foto: dpa)

16.05.2014

Schauspieler Rolf Boysen ist tot

Kunstminister Spaenle würdigt dessen außergewöhnliches schauspielerisches Talent auf der Bühne und auf der Leinwand

Der Schauspieler Rolf Boysen starb am heute im Alter von 94 Jahren in München. Boysen war einer der bekanntesten Darsteller auf deutschen Bühnen. Jahrelang gehörte er zum Ensemble unter der Intendanz von Dieter Dorn. Und sogar mit über 90 Jahren veranstaltete er noch Lesungen am Münchner Residenztheater.
Boysen spielte in seiner Karriere antike Dramen, Shakespeare, deutsche Klassiker und zeitgenössische Stücke. Im Fernsehen wurde er einem größeren Publikum in der Hauptrolle einer Wallenstein-Inszenierung bekannt.
Sein erstes Engagement erhielt Boysen 1946 in Dortmund, danach führte ihn seine Arbeit quer durch die Republik und auch nach Österreich. Stationen waren neben München und Hamburg Kiel, Hannover, Berlin, Düsseldorf, Bochum und Wien. Seit 2001 war er Ensemblemitglied am Bayerischen Staatsschauspiel.

"Boysen füllte jede Bühne mit seinem Auftritt"

Kunstminister Ludwig Spaenle: "Rolf Boysen füllte jede Bühne mit seinem Auftritt. Mit seinem Erscheinen veränderten sich das Zeitmaß, die Wahrnehmung und die Konzentration jedes Zuschauers. Rolf Boysen ist vielen Münchnern noch in seiner Rolle als König Lear in der Inszenierung von Dieter Dorn an den Münchner Kammerspielen bekannt. Er hat ganze Zuschauergenerationen in München durch seine beeindruckende Präsenz in den Bann geschlagen. Er führte die Aufmerksamkeit des Publikums ins Zentrum jeder Rolle. Die einmalige Präsenz und Konzentration bis ins hohe Alter waren überwältigend."
Rolf Boysen hatte zahlreiche Auszeichnungen und Preise erhalten, u.a. den Bayerischen Maximiliansorden, den Bayerischen Theaterpreis, den Deutschen Kritikerpreis und das Bundesverdienstkreuz. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 47 (2017)

Sollen Lehrer aller Schularten gleich bezahlt werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 24. November 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Henrike Paede,
Bayerischer Elternverband

(JA)

Benedikt Mayer,
Bayerischer Philologenverband

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.