Kultur

Wenn Christian Stückl gewählt wird, dann wird er 2020 zum vierten Mal die Passionsspiele künstlerisch verantworten. (Foto: dpa)

11.06.2015

Vierte Passion

Am kommenden Montag wird der Oberammergauer Gemeinderat aller Wahrscheinlichkeit nach Christian Stückl zum Spielleiter auch der Passionsspiele 2020 ernennen

Einen "Gegenkandidaten" gibt es nicht - und so wird sich der Gemeinderat von Oberammergau am kommenden Montag in einer öffentlichen Sitzung wohl wieder für Christian Stückl entscheiden und der Chef des Münchner Volkstheaters wird dann mit seinem Leitungsteam auch 2020 die Passionsspiele verantworten. Es wird dann das vierte Mal sein, dass Stückl das weltberühmte theaterspiel inszeniert.

Neben ihm soll 2020 erneut Stefan Hageneier für die Kostüme- und das Bühnenbild verantwortlich sein. Markus Zwink soll wie schon seit dem Passionsspiel 1990 die musikalische Gesamtleitung inne haben. Der junge Oberammergauer Regisseur Abdullah Kenan Karaca soll als stellvertretender Spielleiter gewählt werden. Desweiteren soll Carsten Lück zum technischen Leiter bestimmt werden. Frederik Mayet soll erneut die Leitung der Pressearbeit übernehmen.

Der 54-jährige Christian Stückl probt aktuell mit über 200 Beteiligten im Passionstheater die Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi. Die Inszenierung hat am 3. Juli Premiere. Abdullah Kenan Karaca inszeniert momentan Shakespeares „Romeo und Julia“ in einem Zirkuszelt neben dem Passionstheater Oberammergau. Die Premiere der Tragödie ist am 16. Juli 2015.

Der Ursprung des Passionsspiels geht auf ein Gelübde aus dem Jahr 1633 zurück, welches von den Oberammergauern abgelegt wurde, um die damals grassierende Pest abzuwenden. Die seit über 380 Jahren fast lückenlos gepflegte und gelebte Tradition, das Spiel vom Leiden, Sterben und der Auferstehung Christi auf die Bühne zu bringen wird 2020 zum 42. Mal fortgesetzt und gilt als eines der wichtigsten religiösen und kulturellen Ereignisse in Deutschland. Es werden rund 500.000 Zuschauer aus aller Welt erwartet. Die Premiere ist im Mai 2020. (BSZ)

Abbildung:
Abdullah Kenan Karaca inszeniert gerade Shakespeare im Zirkuszelt - 2020 wird er aller Voraussicht nach stellvertretender Spielleiter der Passionsspiele werden.

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 41 (2017)

Sollen Ein- und Zwei-Cent-Münzen abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 13. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Thomas Mütze, finanzpolitischer Sprecher der Landtags-Grünen

(JA)

Ulrich Binnebößel, Zahlungsexperte beim Handelsverband Deutschland (HDE)

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.