Landtag

08.10.2010

Kommet, ihr Bürger

tag der offenen tür | Am 16. Oktober lädt das bayerische Parlament zur Besichtigung ein

Wie viele Abgeordnete gehören dem bayerischen Landtag an? Wo befindet sich der Plenarsaal? Welche Farbe hat das Rednerpult? Wer darf eine Petition stellen? Wie kommt ein Antrag zustande? Wer arbeitet im Landtagsamt? Wo essen die Abgeordneten? Wie sieht das Büro von Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) aus? All das können interessierte Bürger am Samstag, 16. Oktober, ab 10 Uhr, anlässlich des Tags der offenen Tür in den Räumen des bayerischen Parlaments erfahren.


Spiel und Spaß für die jüngsten Besucher


Ein Blick in das Arbeitszimmer der Landtagspräsidentin gehört ebenso zum angebotenen Rundgang wie die Besichtigung des Plenarsaals, der Fraktionssäle und der historischen Räume des Maximilianeums. Stamm persönlich und ihre fünf Stellvertreter werden die Besucher um 11 Uhr im Plenarsaal willkommen heißen. Auch Mitglieder aller fünf im bayerischen Landtag vertretenen Fraktionen stehen ab 10 Uhr für Diskussionen zur Verfügung. „Die Abgeordneten bieten persönliche Gespräche an und berichten über ihre politischen Themen und Ziele“, heißt es aus dem Landtag.
Darüber hinaus sind Filme, Foren und Ausstellungen geboten und Info-Stände aufgebaut. An einem solchen wird unter anderem der bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz Thomas Petri mit seinen Mitarbeitern informieren. Sie wollen nicht nur einschlägige Materialien reichen, sondern auch mit den Bürgern diskutieren. Dabei sei es egal, ob diese sich einen Überblick verschaffen, oder ob sie sich gezielt zu einem bestimmten Thema informieren möchten. „Ich freue mich über Interesse am Datenschutz und auf Besuch“, sagt Petri.
Auch die Kinderkommission des bayerischen Landtags hat sich einige Programmpunkte einfallen lassen. Neben den fünf ständigen weiblichen Mitgliedern werden sich auch deren Stellvertreterinnen der breiten Öffentlichkeit vorstellen. „Wir bieten unter anderem eine Kindersprechstunde an“, sagt Simone Strohmayr, die amtierende Vorsitzende des Gremiums, das sich den Belangen der Jüngsten in der Gesellschaft verschrieben hat. In Gesprächen mit den bis zu 14-Jährigen und ihren Eltern wolle man erörtern, „was sie beschäftigt“. Überdies wird via kindgerecht gestalteter Fotos der parlamentarische Alltag veranschaulicht. Auch wollen die zehn Mitglieder der Kinderkommission abwechselnd vorlesen. Außerdem können sich die Mädchen und Buben schminken lassen und selber malen, töpfern oder am Luftballon-Wettfliegen teilnehmen. Die unvermeidliche Hüpfburg wird ebenfalls aufgebaut.


Stiftungs-Stipendiaten stellen sich vor


Aber auch andere Gruppen jenseits der Parlamentarier geben Einblicke in ihre tägliche Arbeit im Maximilianeum: unter anderem die Landtagsjournalisten und die Mitarbeiter des Landtagsamts informieren über ihre Arbeit und beantworten Fragen dazu. Die Stipendiaten der Stiftung Maximilianeum und der Wittelsbacher Jubiläumsstiftung werden sich ebenfalls vorstellen. Die Landtagsstenografen lassen sich beim Schnellschreiben beobachten und die Internet-Redaktion wird die Online-Angebote des bayerischen Landtags vorstellen. Sowohl in der Bibliothek als auch im Archiv steht ausgewählte Literatur rund um das bayerische Parlament bereit.
Im Steinernen-Saal soll ein Medien-Forum mit einem Interview-Podium des Bayerischen Rundfunks (BR) und ein Informationsstand der Bayerischen Landtagspresse aufgebaut werden.(Alexandra Kournioti)

 

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 48 (2016)

Soll die Meisterpflicht wieder eingeführt werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 2. Dezember 2016 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Hans Michelbach, MdB und Vorsitzender der CSU-Mittelstands-Union

(JA)


Jonas Kuckuk, Vorstand im Berufsverband unabhängiger Handwerkerinnen und Handwerker, BUH e.V.

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2016

Nächster Erscheinungstermin:
25. November 2016

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 27 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen
Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
BR Player
Bayerischer Landtag
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.