Landtag

Screenshot von Markus Söders Facebook-Seite: Strauß statt Starschnitt. (Foto: BSZ)

22.07.2015

"Strauß voraus" und andere Spieletipps

Landtag geht mit versöhnlichen Worten in die Sommerpause

Der Landtag hat sich heute mit versöhnlichen Worten in die Sommerpause verabschiedet. Zum Ende der Plenarsitzung griff Landtagspräsidentin Barbara Stamm nochmals die Asyl-Debatte vom Vormittag auf. «Gerade in solchen Zeiten gilt: Je mehr wir über gemeinsame Ziele sprechen, desto mehr stärken wir unsere Demokratie und ihre Weiterentwicklung», sagte sie.

Einen humoristischen Beitrag lieferte wie gewohnt SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher: Getreu dem Motto «Spielen ist gesund» gab er den Abgeordneten einige Spieletipps mit auf den Weg in die Ferien. Finanzminister Markus Söder (CSU) empfahl er das Spiel «Strauß voraus», da Söder in seiner Jugend ja nicht gespielt habe, sondern sich «mit Krawatte vor dem Konterfei von Franz Josef Strauß ablichten ließ». Damit nahm Rinderspacher Bezug auf ein Facebook-Foto Söders, das in den vergangenen Tagen im Netz für Spott gesorgt hatte. Für Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hatte Rinderspacher sich das Spiel «Da ist der Wurm drin» ausgedacht - in Anspielung auf die Schlappen der CSU etwa beim Betreuungsgeld oder der Pkw-Maut.

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) konnte sich eine Replik auf Rinderspacher nicht verkneifen: «Wenn ich zu Ihnen sage: Gehen Sie baden, dann ist das nicht im übertragenen Sinn gemeint.» (dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
BR Player
Bayerischer Landtag
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.