Politik

Im Bayerischen Wald gibt es bereits zwei Baumwipfelpfade. Jetzt soll einer im Steigerwald hinzukommen. (Foto: dpa)

06.07.2015

Baumwipfelpfad im Steigerwald soll 2016 eröffnen

Der Weg über die Baumkronen soll Touristen anlocken

Im kommenden Frühjahr soll ein Baumwipfelpfad im Steigerwald eröffnen und Touristen in die Region locken. "Wir wollen das Lernen im Wald mit Erlebnis und Erholung kombinieren und damit für Kinder und Erwachsene noch attraktiver machen", sagte Bayerns Forstminister Helmut Brunner (CSU) heute in Ebrach (Landkreis Bamberg).  
Brunner gab den Startschuss für die Bauarbeiten für einen 40 Meter hohen Aussichtsturm, der das Herzstück des Baumwipfelpfads werden soll. Der Pfad wird auf 1,2 Kilometer Länge auf einer Höhe von 24 Meter durch die Baumkronen führen. Die Kosten von acht Millionen Euro trägt weitgehend der Freistaat. Die Bayerischen Staatsforsten sind Betreiber der Freizeiteinrichtung.
Der Baumwipfelpfad solle das Steigerwald-Zentrum im unterfränkischen Handthal ergänzen, sagte Brunner. In dem Zentrum geht es um das Thema Nachhaltigkeit in der Waldbewirtschaftung. Bei seinem Besuch in Handthal (Landkreis Schweinfurt) schlug Brunner eine engere Vernetzung von Kommunen und Tourismuseinrichtungen vor, die man etwa durch eine regionale Entwicklungsgesellschaft erreichen könne.
Um die Zukunft des Steigerwalds mit seinen jahrhundertealten Buchenbeständen wird seit Jahren gerungen:Der Bund Naturschutz und lokale Umweltschützer fordern die Ausweisung eines Nationalparks. Damit würde ein Teil der Waldflächen der Bewirtschaftung entzogen und der Natur überlassen werden. Die Staatsregierung ist dagegen und vertritt damit die Position der Holzwirtschaft in der Region.
(dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.