Politik

Staatssekretär Bernd Sibler mit fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen. (Foto: BSZ)

28.07.2014

Bayerns neuer "Lese-Kick"

Staatssekretär Bernd Sibler und BFV-Präsident Koch stellen Workshops zur Lese- und Sportförderung in Schwaben vor – Ausweitung auf weitere Regierungsbezirke geplant

Lesen und Kicken – unter diesem Motto steht das Projekt „Lese-Kick“, das Staatssekretär Bernd Sibler und der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) Rainer Koch heute in Augsburg gestartet haben. Der „Lese-Kick“ wendet sich an fußballbegeisterte Mädchen und Jungen zwischen acht und 14 Jahren und lädt sie in eintägigen Workshops zu einem Treffen mit Autoren von Kinder- und Jugendbüchern sowie zu einer Trainingseinheit mit professionellen Fußballtrainern des BFV ein.

„Lese-Kick“ verbindet Fußball mit dem Lesen

Staatssekretär Sibler, der das Projekt ins Leben gerufen hatte, erklärte die Ziele des Angebots: „Lesen ist in unserer Informationsgesellschaft eine unverzichtbare Schlüsselkompetenz. Daher halte ich es für sehr wichtig, dass wir unsere Kinder und Jugendlichen frühzeitig an das Lesen auch außerhalb der Schule heranführen und ihnen zeigen, dass Lesen Spaß machen kann.“ Das Thema Fußball sei besonders dafür geeignet: „Mit dem ‚Lese-Kick‘ verknüpfen wir den schönsten Sport der Welt mit dem schönsten Abenteuer der Welt: dem Lesen. Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren in den Workshops, dass sie über das Lesen von Büchern in andere Welten – hier konkret in die Welt des Fußballs – eintauchen und dabei viele spannende Informationen erhalten können.“     

Tipps und Tricks von Autoren und Fußballtrainern

Während der Workshops bekommen die Kinder und Jugendlichen einen Einblick in die Schreibwerkstatt prominenter Autoren von Fußballbüchern und sind dazu aufgerufen, selbst kreativ zu werden. So lädt beispielsweise Manfred Theisen, Autor des Jugendbuchs Nerd forever – Ich glaub‘, mich trifft der Ball, die Teilnehmer zum Texten und Ballbeschriften ein. Beim gemeinsamen Fußballtraining auf dem Platz verrät ihnen ein Trainer des BFV Tipps und Tricks aus der Welt des Profifußballs.BFV-Präsident Koch betonte beim offiziellen Anstoß des Projekts: „Gerade nach der erfolgreichen WM in Brasilien können wir Kinder und Jugendliche über Fußball wunderbar auch für andere Themen und Aktivitäten begeistern. Lesen gehört zu den wichtigsten Grundfertigkeiten im Leben. Wenn sich die Bücher wie beim ‚Lese-Kick‘-Projekt dann noch um Fußball drehen und man im Anschluss gemeinsam auf den Platz geht, sind die Kinder fast immer Feuer und Flamme.“

 

Anmeldung bis zum 14. August möglich

Bernd Sibler und Rainer Koch luden alle interessierten Kinder und Jugendlichen aus Schwaben dazu ein, sich für die Workshops am 28. und 29. August bei den Jugendhäusern des Stadtjugendrings Augsburg anzumelden. Dies ist bis zum 14. August telefonisch möglich. „Ich wünsche allen viel Freude beim Lesen und Kicken und interessante Einblicke in die Welt des Geschichtenerzählens und Fußballspielens!“, so Staatssekretär Sibler.
Der „Lese-Kick“ wird vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV), der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, dem cbj Verlag und dem Stadtjugendring Augsburg mit Unterstützung des Bayerischen Kultusministeriums durchgeführt. Nach dem Auftakt in Schwaben ist geplant, die Workshops auch in anderen Regierungsbezirken anzubieten. (BSZ)

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.