Politik

Die ersten Teilnehmer des Protestcamps gegen den G7-Gipfel auf Schloss Elmau haben ihre Zelte schon aufgebaut. (Foto: dpa)

03.06.2015

Das Zeltlager wächst

Immer mehr G7-Gegner treffen in Garmisch ein

Das Protestcamp wird immer größer: Etwa 70 G7-Gipfel-Gegner haben bis Mittwochmittag in Garmisch ihre Zelte aufgebaut. Mehrere Hundert Teilnehmer werden auf der an der Loisach gelegenen Wiese erwartet, wie Mit-Organisator York Runte der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die Gemeinde Garmisch-Partenkirchen hatte den Aufbau des Camps für bis zu 1000 Teilnehmer zunächst verboten, jedoch hatte das Verwaltungsgericht München das Verbot am Dienstagnachmittag aufgehoben.
Die Öffentlichkeit wird von den Organisatoren aus dem Camp weitgehend ausgeschlossen. Einen Sichtschutz rund um die Wiese durften sie auf Anweisung von Polizei und Gemeinde jedoch nicht errichten, wie der Sprecher des Aktionsbündnisses, Benjamin Ruß, am Mittwoch mitteilte. "Wir sind auf diese Forderung eingegangen, stehen somit allerdings, ganz im Gegensatz zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des G7-Gipfels, zu jeder Zeit auf dem Präsentierteller."

Samstag Großdemo, Sonntag Sternmarsch

Für Samstag planen die Gipfelgegner Runte zufolge eine Großdemo und für Sonntag einen Sternmarsch. Details stünden aber noch nicht fest. Befürchtungen, von den Camp-Teilnehmern könnte Gewalt ausgehen, wies Runte zurück. "Das stimmt nicht", sagte er. "Falls hier jemand mit Benzinkanistern ankäme, dann dürfte der in das Camp gar nicht rein."  
Rund um das Camp wächst auch die Infrastruktur. Acht Dixi-Klos stehen seit Dienstagabend bereit, weitere sollen folgen. Es gebe ein Versorgungszelt mit Küche, zudem würden ein Sanitäts- und ein Infozelt errichtet, sagte Runte. Am Vormittag waren Camp-Teilnehmer damit beschäftigt, einen Zaun um das Gelände zu erreichten. "Damit nicht auf Nachbargrundstücken gezeltet wird." Runte, der die Wiese für das Protestcamp nach eigener Aussage gepachtet hat, geht jedoch davon aus, dass die Fläche nicht ausreichen wird. Er appellierte an die Gemeinde, eine weitere Fläche zur Verfügung zu stellen.
In Elmau treffen sich am 7. und 8. Juni die Staats- und Regierungschefs der sieben führenden westlichen Industrienationen (G7). Gipfelgegner wollen in Garmisch und München dagegen demonstrieren. (dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 41 (2017)

Sollen Ein- und Zwei-Cent-Münzen abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 13. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Thomas Mütze, finanzpolitischer Sprecher der Landtags-Grünen

(JA)

Ulrich Binnebößel, Zahlungsexperte beim Handelsverband Deutschland (HDE)

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.