Politik

Geld gibt's unter anderem für den Bienenschutz, etwa für den Bau eines Kompetenzzentrums in Veitshöchheim. (Foto: dpa)

07.12.2017

"Starkes Signal für die Landwirtschaft"

15 Millionen Euro zusätzlich gibt's für Bayerns Dorferneuerung und Bienenschutz

Nachträglicher Geldsegen für Bayerns Landwirtschaft: Auf Initiative der CSU-Landtagsfraktion stehen Ressortchef Helmut Brunner im nächsten Jahr zusätzlich rund 15,3 Millionen Euro zur Verfügung. "Das ist ein starkes Signal für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum im Freistaat", sagte er am. Insgesamt umfasst die "Fraktionsreserve", also die Finanzmittel, über deren Verwendung die Abgeordneten entscheiden, für den Nachtragshaushalt 2018 mehr als 70 Millionen Euro.

Das Haushaltsbudget des Agrarministeriums war bereits bei der Aufstellung des regulären Nachtragshaushalts um rund 40 Millionen Euro gewachsen. Weitere 77 Millionen Euro sind laut Brunner als Ausgabeermächtigungen für die folgenden Jahre bereits beschlossen.

Von den rund 15 Millionen Euro der Fraktionsreserve sollen laut Brunner neun Millionen Euro für die Dorferneuerung eingesetzt werden, zwei Millionen Euro für das EU-Gemeinschaftsprogramm Leader. Drei Millionen Euro stünden für den geplanten Bau eines Kompetenzzentrums Bienen an der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim bereit, weitere 500 000 Euro für die generelle Bienenförderung. 760 000 Euro sollen in notwendige Baumaßnahmen im Staatlichen Hofkeller in Würzburg fließen. (dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 50 (2017)

Soll das Handyverbot an Bayerns Schulen gelockert werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 15. Dezember 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Simone Fleischmann, Präsidentin des bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV)

(JA)

Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes 1987 bis 2017

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.