Politik

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Bayern nimmt dramatisch zu. (Foto: dpa)

07.04.2015

Steuerbonus für mehr Einbruchschutz

Kampf gegen Diebesbanden: Bayerns Innenminister Herrmann will auf steuerliche Anreize setzen

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) unterstützt die Forderung nach einem Steuerbonus für mehr Einbruchschutz. "Das ist auf jeden Fall eine sinnvolle Maßnahme", sagte Herrmann dem "Münchner Merkur". "Wir wissen, wie stark viele Bürger auf steuerliche Anreize reagieren. Wenn das dazu beitragen kann, dass noch mehr Bürger ihr Haus gegen Einbrüche schützen, wäre das im Sinne der Polizei."
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte der "Bild"-Zeitung gesagt: "Wir müssen materielle Anreize für die Bürger schaffen, damit sie den Einbruchschutz in ihrem Haus oder ihrer Wohnung verbessern. Die Sicherungsmaßnahmen müssen steuerlich absetzbar sein."
Herrmann kündigte Gespräche der Innenminister darüber an. "Wichtig wäre, dass sich die Koalitionsfraktionen möglichst schnell auf ein Modell einigen", sagte er. Die Neuregelung könnte zum 1. Januar 2016 in Kraft treten. Mit großen Steuerausfällen rechnet Herrmann nicht. (dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (1)

  1. Roland am 07.04.2015
    Ja stimmt, man führt die abgeschaften Polizeidirektionen wieder ein. Deren Arbeit jetzt die unteren Behörden mit weniger Personal erledigen. Dann kann man sich auch wieder auf die orginären Aufgaben bei der Polizei kümmern.

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.