Reisen

Die Wechselausstellung „100 Meisterstücke. BMW Group – 100 Jahre Innovationskraft und unternehmerischer Mut“ gibt einzigartige Einblicke in ein Jahrhundert bewegte Unternehmensgeschichte. (Bild: BMW AG)

22.03.2016

100 Jahre Innovationskraft

Jubiläumsausstellung "100 Meisterstücke. BMW Group - 100 Jahre Innovationskraft und unternehmerischer Mut"

2016 ist ein bedeutendes Jahr für die BMW Group: Jüngst feierte das Unternehmen sein einhundertjähriges Bestehen. Nun macht das BMW Museum in München mit „100 Meisterstücke. BMW Group – 100 Jahre Innovationskraft und unternehmerischer Mut“ dieses Jahrhundert Unternehmensgeschichte in all seinen Facetten erlebbar. Bis Ende September 2017 haben Besucher die Möglichkeit, alles über die bedeutendsten Fahrzeuge, Motorsporterfolge sowie Unternehmensentscheidungen der BMW Group zu erfahren. Die neue Ausstellung liefert spannende Einblicke in die Zeit- und Mobilitätsgeschichte von 1916 bis 2016 und führt den Besucher anhand 100 ausgewählter „Meisterstücke“ durch die einzelnen Epochen des vergangenen Jahrhunderts bis heute.

Die Geschichte der BMW Group begann im Jahre 1916 mit dem Bau von Flugzeugmotoren. Ab 1923 baute BMW Motorräder und bereits fünf Jahre später verließ das erste Automobil die Werkshallen. Seither faszinieren die Marken und Produkte, wecken Emotionen und stehen für höchste Qualität. Doch der Erfolg eines solchen Unternehmens lässt sich nicht allein anhand der bedeutendsten Ingenieursleistungen und Fahrzeuge bemessen: Auch Mut und Risikobereitschaft auf höchster Führungsebene, Meilensteine im Motorsport sowie das besondere Engagement und die Innovationskraft der Mitarbeiter sind entscheidende Faktoren – die sogenannten „Meisterstücke“. Entsprechend dem Titel der Ausstellung begleiten diese „100 Meisterstücke“ den Besucher durch die hundertjährige Historie. „Es war eine ebenso anspruchsvolle wie erfüllende Aufgabe, die bewegte Geschichte der BMW Group in seiner ganzen Bandbreite erlebbar zu machen. Mit dem einzigartigen Ausstellungskonzept ist es uns gelungen, eben dieser Vielschichtigkeit einen würdigen Rahmen zu geben, der jede Epoche und jede Facette des Unternehmens zeigt“, so Gabriele Fink, Leiterin BMW Museum und Marketing BMW Group Classic.

Den Auftakt zur groß angelegten Ausstellung bildet das erste Meisterstück, die 1916 erfolgte Gründung der Bayerischen Motoren Werke. Durch einen Time Tunnel betritt der Besucher die Museumsschüssel und verschafft sich einen Überblick zu den letzten 100 Jahren Zeit- und Mobilitätsgeschichte, illustriert durch Plakate der jeweiligen Unternehmensphase. Auf diese kurze Zeitreise folgen die ersten Exponate. Der Großteil ist auf insgesamt fünf Plattformen chronologisch arrangiert, die jeweils für eine bestimmte Ära der Firmenhistorie stehen. Dabei beschränken sich diese „100 Meisterstücke“ nicht nur auf die Ausstellungsflächen in der Museumsschüssel, sondern ziehen sich wie ein roter Faden auch durch Bereiche der Dauerausstellung des BMW Museums.

Zu sehen sind über 30 Fahrzeuge wie der BMW 328 (1936), der legendäre Roadster BMW 507 (1955) oder das Kultfahrzeug BMW Isetta (1955). Aber auch Designstudien wie das Concept Car „Gina“ (2008) mit seiner berühmten Außenhaut aus flexiblem Gewebe finden sich unter den Ausstellungsstücken. Daneben informieren Themenboards über wichtige unternehmerische Meilensteine wie die Einführung des BMW Gesundheitswesens (1936) oder die BMW EfficentDynamics (2007). Dabei unterstreicht die Ausstellung vor allem die Tatsache, dass die Mitarbeiter mit ihrer Begeisterung und Leidenschaft der Garant für den Erfolg der Bayerischen Motoren Werke waren und weiterhin sind. Ebenso gewürdigt werden die ingenieurstechnischen Leistungen und die wichtigsten Motorsporterfolge, wie der Gewinn der Rallye Paris-Dakar (1981). Das besondere Ausstellungserlebnis der „100 Meisterstücke“ runden interessante Geschichten, wertvolle Kleinexponate, bisher kaum gesehenes Film- und Fotomaterial sowie aufschlussreiche Zeichnungen ab.

Die Ausstellung „100 Meisterstücke. BMW Group – 100 Jahre Innovationskraft und unternehmerischer Mut“ läuft noch bis 30. September 2017 im BMW Museum. Der Eintritt kostet 10 Euro, das BMW Museum ist von Dienstag bis Sonntag und feiertags von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. (BSZ)

(Die Ausstellung geht noch bis zum 30. September 2017 - Foto: BMW AG)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Webinar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webinare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 34 (2016)

Ist ein partielles Burkaverbot sinnvoll?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 26. August 2016 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Joachim Herrmann (CSU), bayerischer Innenminister

(JA)


Ates Gürpinar, Landessprecher der Linkspartei

(NEIN)

arrow
Facebook
E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen
Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.