Wirtschaft

27.05.2011

55 Milliarden Euro in 60 Jahren

LfA: Von der Flüchtlingsbank zur modernen Förderbank

60-jähriges Jubiläum für die LfA Förderbank Bayern: Seit 2. Mai 1951 finanziert die Spezialbank den Mittelstand im Freistaat mit zinsgünstigen Krediten und Bürgschaften. Ursprünglich wurde die LfA als „Landesanstalt für Aufbaufinanzierung“ gegründet, um Flüchtlingen den wirtschaftlichen Neustart in der Nachkriegszeit zu ermöglichen. Heute profitieren jährlich rund 6000 Mittelstandsunternehmen in Bayern von der Förderung – zuletzt in der Krise und aktuell bei Investitionen in den Aufschwung. In 60 Jahren hat die LfA ein Fördervolumen von insgesamt 55 Milliarden Euro zugesagt.
„Die LfA hat parallel zur großen wirtschaftlichen Erfolgsgeschichte des Freistaats Bayern ihre eigene kleine Erfolgsgeschichte geschrieben: Wir haben über 350 000 Darlehen in einer Höhe von insgesamt rund 52 Milliarden Euro zugesagt“, erklärt LfA Vorstandsvorsitzender Michael Schneider. Dazu kommen rund 3 Milliarden Euro an Bürgschaften, Haftungsfreistellungen und Garantien. Unterm Strich stehe ein Fördervolumen von 55 Milliarden Euro in 60 Jahren.
Die Geschäftsaufnahme der Bank am 2. Mai 1951 stand im Zeichen des Wiederaufbaus Bayerns. Anfangs als Flüchtlingsbank, schon bald als Finanzierungspartner für den gesamten Mittelstand und heute als moderne Förderbank sorgt die LfA seit 60 Jahren vor allem zugunsten kleiner und mittlerer Unternehmen für Chancengleichheit auf der Finanzierungsseite. Die LfA stellt über Förderkredite Geld zu besonders günstigen Konditionen bereit oder springt als Bürge ein, so dass Kredite überhaupt zugesagt werden können. 2010 hat die Förderbank die Unternehmen in Bayern mit einer Rekordsumme von gut 3 Milliarden Euro versorgt und damit den Übergang von der Krise in den Aufschwung unterstützt.
In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres 2011 verzeichnete die LfA insbesondere für Betriebserweiterungen und Modernisierungen eine anhaltend starke Nachfrage nach Förderkrediten, die sogar noch über dem hohen Vorjahresniveau lagen, so Schneider. Für das Gesamtjahr 2011 rechnet er aufgrund der anhaltend guten wirtschaftlichen Entwicklung damit, dass die Spitzenwerte in der Kreditvergabe aus 2010 zumindest wieder erreicht werden.  (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 49 (2017)

Paragraf 219a: Soll das Werbeverbot für Abtreibungen abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 8. Dezember 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Simone Strohmayr, Vize-Vorsitzende der SPD-Fraktion im Landtag

(JA)

Winfried Bausback (CSU), bayerischer Justizminister

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.