Wirtschaft

Der Flughafen München sieht nach einem Passagier- und Fracht-Zuwachs in den ersten neun Monaten auch für das kommende Jahr einen anhaltenden Verkehrsboom. (Foto: FMG)

08.10.2015

Anhaltender Verkehrsboom am Münchner Flughafen

Zwischen Januar und Ende September zählte der Airport insgesamt 31,3 Millionen Fluggäste

Der Flughafen München sieht nach einem Passagier- und Fracht-Zuwachs in den ersten neun Monaten auch für das kommende Jahr einen anhaltenden Verkehrsboom. Nicht nur die Zahl der Fluggäste, sondern auch der Starts und Landungen dürfte 2016 noch einmal deutlich zulegen, erklärte heute der Flughafen München. 

Zwischen Januar und Ende September zählte der Airport insgesamt 31,3 Millionen Fluggäste und damit rund vier Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Starts und Landungen stieg im gleichen Zeitraum um mehr als 3000 auf knapp 288.000 Flugbewegungen. Zugleich wurden rund 236.000 Tonnen an Waren und Gütern umgeschlagen, das waren knapp zehn Prozent mehr als im Vorjahr und so viel wie noch nie zuvor, wie das Unternehmen erklärte. 

Seehofer will sich bald festlegen


Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) hatte zuvor im "vbw-Unternehmermagazin" für eine dritte Startbahn am Münchner Flughafen geworben. Vor einer Woche hatte sich Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) im Landtag mit Vertretern der Opposition getroffen, um über den Bau einer neuen Startbahn zu sprechen. Anschließend kündigte er an, sich erst im Laufe des Oktobers oder Novembers festlegen zu wollen.  

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) macht einen neuen Bürgerentscheid in München zur Vorbedingung für einen Ausbau, nachdem die Münchner Bürger 2012 gegen die dritte Startbahn gestimmt hatten. Erst wenn die Zahl der Starts und Landungen über einen längeren Zeitraum hinweg steige, strebe er eine neue Bürgerbefragung an, hatte Reiter erklärt.
(Christine Schultze, dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.