Wirtschaft

Messe Augsburg soll modernisiert werden. (Foto: Messe Augsburg)

16.12.2014

Attraktivität des Messestandorts Augsburg erhöhen

Freistaat gibt mehr als drei Millionen Euro für die Modernisierung

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer (CSU) bekennt sich zum Messestandort Augsburg. Anlässlich der Übergabe des Förderbescheids für den Neubau der Messehalle 4 erklärt der Wirtschaftsstaatssekretär heute: „Durch die neue Halle, deren Fertigstellung zur Weltleitmesse Interlift im Herbst 2015 vorgesehen ist, wird der Messeplatz Augsburg deutlich aufgewertet. So stärken wir den drittgrößten Messestandort Bayerns im deutschen und internationalen Wettbewerb."

Der Hallenneubau ermöglicht eine weitere Flexibilisierung des Geländes und schafft so den notwendigen Raum nicht nur für die positive Weiterentwicklung der internationalen Leitmessen Interlift und Grindtec, sondern für ein weiteres Wachstum der Messe Augsburg insgesamt.

„Mit der gezielten Modernisierung des Handels- und Messestandorts Augsburg stärken wir auch unsere stark exportorientierten mittelständischen Unternehmen und den Messestandort Bayern insgesamt. Auf den internationalen Leitmessen können sich die Unternehmen quasi zu Hause dem internationalen Publikum präsentieren und global vernetzen", so Pschierer weiter. Ein Großteil der internationalen Leitmessen findet in Bayern statt.

Das Wirtschaftsministerium fördert den Hallenneubau mit rund drei Millionen Euro. Das entspricht einer Förderquote von 50 Prozent. Die Fertigstellung ist zur Weltleitmesse Interlift im Herbst 2015 vorgesehen. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 37 (2017)

Renteneintritt mit 70 – wird das in Zukunft unumgänglich?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 15. September 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Christian Hagist, Professor für Generationenübergreifende Wirtschaftspolitik an der WHU – Otto Beisheim School of Management

(JA)


Joachim Unterländer (CSU), Vorsitzender des Sozialausschusses im Bayerischen Landtag

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.