Wirtschaft

Die Bayerische Gärtnerei-Genossenschaft hat Insolvenz angemeldet. Der vorläufige Insolvenzverwalter ist in Verhandlungen mit Kaufinteressenten. (Foto: dpa)

17.08.2015

Bayerische Gärtnerei-Genossenschaft meldet Insolvenz an

Geschäftsbetrieb wird bis auf Weiteres fortgesetzt

Die Bayerische Gärtnerei-Genossenschaft e.G. hat heute beim Amtsgericht München Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte die zuständige Richterin den Münchner Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht Hanns Pöllmann. Wie Pöllmann mitteilt, prüfe er derzeit zusammen mit seinem Team um Rechtsanwalt Christoph Sorg alle in Frage kommenden Sanierungsmöglichkeiten und versuche, den Geschäftsbetrieb fortzuführen.

Das mittelständige Großhandelsunternehmen mit Sitz in Aschheim bei München beliefert seit 1928 den Fachhandel in Bayern mit Floristik- und Gartenbaubedarf. Die Genossenschaft beschäftigt 25 Mitarbeiter. In der Zentrale in Aschheim und im Blumengroßmarkt München betreibt die Gärtnerei-Genossenschaft jeweils einen Abholmarkt.  

Das Geschäft des Unternehmens ist seit Jahren rückläufig. Dies wird in erster Linie auf das veränderte Kaufverhalten zurückgeführt: Wie eine Studie 2013 zeigte, kaufen immer weniger Verbraucher Blumen und Pflanzen. Discounter, Tankstellen, Bau- und Supermärkte kommen als Konkurrenz hinzu. Die Folge: Auch der Bedarf der Floristen an Zubehör, das über die Gärtnerei-Genossenschaft bezogen wird, sinkt.

„Wir prüfen sämtliche in Frage kommenden Ansprüche und stehen in Verhandlungen mit branchenkundigen Kaufinteressenten“, so Pöllmann zum aktuellen Stand. Die Lohnfortzahlung für die Beschäftigten sei derzeit bis Oktober durch die Bundesagentur für Arbeit sichergestellt. Zu den Chancen für den langfristigen Erhalt des Unternehmens könne zum jetzigen Zeitpunkt aber noch keine Aussage getroffen werden.


Die Kanzlei Pöllmann, Rechtsanwälte Insolvenzverwalter, mit Hauptsitz in München und Standorten in Nürnberg, Gera und Dingolfing wurde 1997 gegründet und zählt zu den führenden Insolvenzverwalterkanzleien Süddeutschlands. Hauptgegenstand ist die Verwaltung insolventer Unternehmen. Rechtsanwalt Hanns Pöllmann ist darüber hinaus Gründungsmitglied der INSOLGROUP, einer unabhängigen und bundesweiten Allianz von qualitätsorientierten Insolvenzverwalterkanzleien. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 46 (2017)

Soll in Bayern ein verkaufsoffener Adventssonntag möglich sein?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 17. November 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Bernd Ohlmann, Geschäftsführer des Handelsverbands Bayern e. V.

(JA)

Hannes Kreller, Vertreter der Katholischen Arbeitnehmerbewegung KAB im Bündnis  "Allianz für den freien Sonntag"

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.