Wirtschaft

27.01.2012

Börse: Das Jahr fing gut an

Von Christine Bortenlänger, Mitglied der Geschäftsführung der Börse München

Auch wenn viele Anleger mit großer Skepsis ins neue Jahr gegangen waren, hat zumindest der Januar den Märkten ein deutliches Plus beschert. Treibende Kraft hinter dieser Jahresanfangs-Rally waren steigende Hoffnungen auf wirkungsvolle Schritte zu einer Lösung der Euro-Schuldenkrise. Dabei konnte selbst die Herabstufung der Bonität mehrerer Euroländer durch die Ratingagentur Standard & Poor’s den Investoren nicht nachhaltig die Stimmung verderben. Auf Monatssicht gewann der Deutsche Aktienindex (Dax) rund neun Prozent, der HAFixD-Index kletterte um knapp 8 Prozent.
Die Geschehnisse in der Euro-Schuldenkrise dürften Experten zufolge die Märkte auch weiterhin maßgeblich bestimmen. Dabei warnen etliche Beobachter trotz des positiven Jahresstarts vor der Gefahr von Rückschlägen. Vor allem die hohe Abhängigkeit von politischen Entscheidungen – auch und gerade im Hinblick auf Griechenland – berge erhebliche Unwägbarkeiten, heißt es. So hätten die Anleger im vergangenen Jahr häufiger erlebt, dass sich die Stimmung in dieser Frage an den Märkten sehr rasch grundlegend gewandelt habe. Beim Blick auf die Konjunktur wiederum reihten sich in jüngster Vergangenheit etliche positive Überraschungen, wobei es natürlich auch Negativnachrichten gab. Unter dem Strich allerdings könnten sich erst einmal die Optimisten durchsetzen, die davon ausgehen, dass der erwartete wirtschaftliche Abschwung glimpflicher ausfallen könnte als noch vor einigen Wochen befürchtet.
Hinsichtlich der Einzelwerte rücken zunehmend die Geschäftszahlen für das abgelaufene Jahr sowie die Ausblicke in den Fokus der Anleger. Dabei überrascht unter den HAFixD-Werten bereits der Softwarekonzern SAP mit unerwartet guten Zahlen. In den kommenden Wochen legen weitere Unternehmen, darunter der bayerische Sport- und Modeartikelhersteller Puma, ihre Bilanzen vor. Darüber hinaus dürften sich die Investoren für die weitere Entwicklung der Solarbranche interessieren, nachdem es hier zuletzt etliche Negativnachrichten wie Pleiten gegeben hatte. Im HAFixD ist die Branche unmittelbar mit SMA Solar vertreten, zudem ist Wacker Chemie als Zulieferer stark von der Branchenentwicklung abhängig.

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 16 (2017)

Landarztquote für Medizin-Studienplätze – eine sinnvolle Idee?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 21. April 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(JA)


Max Kaplan, Präsident der Bayerischen Landesärztekammer

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.