Wirtschaft

Der Smart-TV-Markt ist auf Wachstumskurs. (Foto: dpa)

02.06.2016

Kabelloses Fernsehen kommt

Burda und Telefónica kooperieren

Der Medienkonzern Burda und der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland haben sich im Geschäft mit kabellosem Fernsehen zusammengetan. Ziel der auf mehrere Jahre angelegten Partnerschaft sei das gemeinsame Erschließen dieses Wachstumsmarkts, teilte Hubert Burda Media heute in München mit. Telefónica Deutschland biete das Live-TV-Angebot "TV Spielfilm" von Burda ab sofort allen seinen Kunden an. Die neue O2 TV- und Video-App werde von TV Spielfilm sowohl technisch als auch redaktionell betreut.

Die Verfügbarkeit der vor einem Jahr gestarteten App "TV Spielfilm live" war zu Jahresbeginn erweitert worden. Auf mobilen Endgeräten wie Smartphone, Tablet und Laptop ist sie damit ebenso nutzbar wie auf dem Fernseher. Für den Empfang sind weder Kabelanschluss, Satellitenschüssel noch Antenne nötig, sondern nur noch eine Internetverbindung. Eine kostenlose Variante bringt über 50 TV-Sender auf das Mobilgerät. Für monatlich 9,99 Euro zeigt die App über 70 Sender an, davon 30 in HD-Qualität.

Auch die Gesellschaft für Konsumforschung sieht den Smart-TV-Markt auf Wachstumskurs. In rund 40 Prozent aller deutschen Haushalte steht demnach bereits ein internetfähiger Fernseher, bisher nutze allerdings lediglich jeder fünfte Besitzer die Internetverbindung und greife auf Angebote wie beispielsweise Video-Streaming-Portale oder Mediatheken zu, ergab eine kürzlich veröffentlichte Studie der GfK.
(Christine Schultze, dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 2 (2017)

Soll die Videoüberwachung öffentlicher Plätze ausgeweitet werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 13. Januar 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Joachim Herrmann (CSU), bayerischer Innenminister

(JA)


Thomas Petri, Landesbeauftragter für den Datenschutz in Bayern

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2016

Ausgabe vom
25. November 2016

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 27 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen
Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.